JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

Das Universitätsklinikum Jena zur Situation in der Notaufnahme

Die Zentrale Notaufnahme am Universitätsklinikum Jena - Bildquelle UKJ

Die Zentrale Notaufnahme am Universitätsklinikum Jena (Symbolfoto). – Bildquelle: UKJ

(UKJ) – Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige,

Sie haben möglicherweise in der Zeitung oder in den sozialen Medien von der Kritik an unserer Zentralen Notaufnahme gehört. Ein „Kollege“ hatte sich, angeblich im Namen der ZNA-Mitarbeiter, beschwert. Das hat er natürlich anonym gemacht.

Wir möchten Ihnen sagen: Bei uns sind Sie in der Notaufnahme sehr gut aufgehoben und werden selbstverständlich bestens versorgt! Bitte zögern Sie in Notfällen nicht, zu uns zu kommen beziehungsweise den Notruf zu wählen.

Und ja, es ist hier manchmal sehr voll – wie mittlerweile in allen Notaufnahmen in deutschen Kliniken – und wir haben alle Hände voll zu tun. Und ja, das Personal ist knapp und wir würden uns über mehr Fachkollegen freuen. Und wenn das Ärzte oder Pflegekräfte sehen: Bewerben Sie sich gerne!

Wir geben hier jeden Tag rund um die Uhr unser Bestes für unsere Patienten. Schließlich geht es in unserer Notaufnahme oft genug darum, Leben zu retten.

Ihre ZNA am Universitätsklinikum Jena

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.