JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

Was tun, wenn Familien in Jena durch Quarantäne unter Stress geraten?

Hinterlasse einen Kommentar

Familiäre Probleme - Symbolfoto © Viacheslav Iakobchuk under AdobeStock License

Familiäre Probleme – Symbolfoto © Viacheslav Iakobchuk under AdobeStock License

(red + Content der Stadt Jena) – Das Coronavirus kann auch psychosoziale Folgen erzeugen: Angst- und Panikzustände, Depressionen, Schlafprobleme. Die sich ständig verändernden Zahlen von Infizierten und die medialen Meldungen aus aller Welt führen insbesondere bei Familien, die unter Quarantäne Tag für Tag auf engstem Raum miteinander zusammenleben, teilweise zu extremen Emotionen, die von Verwirrung über Wut auch zu Hilflosigkeit führen können. Wie damit umzugehen?

Die Familienberatung der Stadt Jena beantwortet unter der Nummer 03641 – 49 2833 (Hotline) montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 14:00 Uhr große und kleine Fragen rund um die Gestaltung des Familienalltags während der derzeitigen Krisensituation. An den Telefonen befinden sich Psychologinnen und Sozialarbeiterinnen.

Ziele sind Beratung zur Gestaltung des Familienalltags (Gestaltung des Tagesablaufs, alternative Beschäftigungsmöglichkeiten, Umgang mit Ängsten der Kinder) sowie lösungsorientierte Beratung bei Spannungen und Konfliktsituationen in der Familie.

In dringenden Fällen werden darüber hinaus auch weiterhin telefonisch Erziehungs- und Trennungs- bzw. Scheidungsberatung angeboten. Und sollten Ihnen Fälle von möglichen Kindeswohlgefährdungen bekannt werden oder sehen Sie sich selbst und Ihre Kinder in einer solchen Notsituation, so wenden Sie sich bitte an den Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes (montags bis donnerstags 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, freitags bis 13:00 Uhr) unter der Telefonnummer 03641-49 2711 bzw. die E-Mail-Adresse asd @ jena.de.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die 1999 gegründete Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". 2007 erschien mit dem "Lichtstadt.Netz" ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2010 mit Unterstützung der InterJena.Communications zu den "Lichtstadt.News" wurde. 2014 bündelte man alle Aktivitäten zum Multimediaportal "JEZT", das seit 2018 als "JENAhoch2" Omnichannel-Media-Angebote veröffentlicht. Die gemeinsame Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s