JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

„EAH-Coronafonds“: Unterstützung für Studierende der EAH Jena in Not weiter nötig!

Hinterlasse einen Kommentar

Studierende begrüßen sich vor dem Haupteingang der EAH. - Foto Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Studierende begrüßen sich vor dem Haupteingang der EAH. – Foto: Ernst-Abbe-Hochschule Jena

(Red + Content der EAH Jena) – Die Studierenden trifft die Corona-Pandemie finanziell besonders hart. Sie können ihre Nebenjobs nicht mehr ausüben und so ihren Lebensunterhalt nicht mehr vollständig finanzieren. Die Unterstützung durch die Eltern fällt durch die veränderte wirtschaftliche Lage häufig weg. Studierende mit Kindern kommen dadurch in besondere Notlagen.

Der Förderkreis der Erst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena e.V. und die Hochschule rufen – ganz im Sinne von unserem Namensgeber, dem Jenaer Wissenschaftler, Unternehmer und Sozialreformer Ernst Abbe – gemeinsam zu einer Spendenaktion für die Studierenden der EAH Jena auf.

Der Fonds ist bereits im April 2020 mit 7.000 € gestartet. 5.000 Euro hatte der Förderkreis der EAH Jena aus seinen Rücklagen zur Verfügung gestellt. Mit jeweils 1.000 Euro unterstützen SCHOTT in Jena und die Interessengemeinschaft Gewerbegebiet Jena-Süd e.V.. Zwar sind inzwischen noch mehr Spenden eingegangen, aber…

Wir bitten weiterhin um Ihre Hilfe. Mit jeder Summe, ob groß oder klein, helfen Sie unseren Studierenden – den zukünftigen Fachkräften – in dieser schwierigen Zeit. Stehen Sie mit uns zusammen! – Kontakt über: Team Coronafonds coronafonds@eah-jena.de

Unser Spendenkonto

Kontoinhaber: Förderkreis FH Jena e.V.
Geldinstitut: Sparkasse Jena-Saale-Holzland
IBAN: DE50 8305 3030 0000 0780 85
SWIFT-BIC: HELADEF1JEN
Verwendungszweck: Coronafonds EAH-Studierende

Nach Eingang Ihrer Spende erhalten Sie vom Förderkreis der EAH Jena eine Spendenbescheinigung. Bitte geben Sie dafür Ihre Anschrift auf der Überweisung an. Im Voraus schon herzlichen Dank und bleiben Sie gesund!

PS: Es gibt noch eine weitere Möglichkeit zu unterstützen: Falls Sie als Unternehmen auf der Basis von Kurzzeitjobs oder im Geringfügigkeitsbereich Arbeitsmöglichkeiten für unsere Studierenden anbieten können, wäre dies Hilfe zur Selbsthilfe.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die 1999 gegründete Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". 2007 erschien mit dem "Lichtstadt.Netz" ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2010 mit Unterstützung der InterJena.Communications zu den "Lichtstadt.News" wurde. 2014 bündelte man alle Aktivitäten zum Multimediaportal "JEZT", das seit 2018 als "JENAhoch2" Omnichannel-Media-Angebote veröffentlicht. Die gemeinsame Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s