Coaching On Air

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

Vorwürfe gegen Bioscientia Labor Jena: Dynamo Dresden fühlt sich durch „falsch positive“ Coronatest-Auswertungen zu Unrecht bestraft

Webseite von Dynamo Dresden - Symbolfoto
(red + Content von Dynamo Dresden und SPIEGEL.online) – Sportlich ist der Traditionsclub Dynamo Dresden zum Ende der Saison aus der 2. Liga abgestiegen, die Umstände jedoch, unter denen das ablief waren alles andere als fair und haben auch rund einen Monat nach Saisonabschluss noch ihre Auswirkungen.

Nachdem vier Spieler der 1. Fußballmannschaft positiv auf ds Coronavirus getestet und anschließend das gesamte Team für zwei Wochen von der Deutschen Fußball Liga in Quarantäne geschickt worden war, stieg die Zweitliga-Mannschaft wesentlich später als alle anderen Vereine wieder in den Spielbetrieb ein. Durch ein sich anschließendes extrem verdichtetes Spielprogramm, das von der DFL angesetzt worden war, um den Zeitverlust gegenüber den anderen Vereinen aufzuholen, setzte es fast nur Niederlagen und der Abstieg war Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Genie und Wahnsinn liegen oft nahe beieinander“: Heute vor 130 Jahren starb der Maler Vincent van Gogh in Auvers-sur-Oise

Vincent van Gogh Weizenfeld mit Krähen 1890. - Foto © Van Gogh Museum Amsterdam

Vincent van Gogh „Weizenfeld mit Krähen“ (1890). – Foto © Van Gogh Museum Amsterdam

(Rainer Sauer) – Möglichwerweise – und man ga darüber ruhig streiten – ist Vincent van Gogh, dessen 130. Todestag wir heute begehen, neben Leonardo da Vinci der bekannteste Maler überhaupt. Während da Vinci jedoch nahezu ausschließlich über seine zwei, drei populären Werke die „Mona Lisa“, „Das letzte Abendmahl“ und den Vitruvianischer Menschen im kollektiven Gedächtnis abgespeichert ist, findet sich bei van Gogh ein breites Spektrum an Motiven und vor allem der Mythos seines exzessiven Künstlerlebens.

Vincent van Gogh Zweige mit Mandelblüten 1890. - Foto © Van Gogh Museum Amsterdam

Vincent van Gogh „Zweige mit Mandelblüten“ (1890). – Foto © Van Gogh Museum Amsterdam

Sein Mythos als verrücktes Malergenie fußt natürlich auf den verschiedenen Filmen über ihn, ob mit Kirk Douglas in der Hauptrolle oder William Dafoe, und Forschungsergebnissen zum Wirken des obsessiven Malers. Alles stellte er in den Hintergrund, wenn er nur eine Leinwand, eine Palette mit verschiedensten Farben und Pinseln. Die besondere Faszination ist hierbei, dass er zu Lebzeiten nahezu erfolglos war; nur sein vier Jahre jüngerer Bruder Theo von Gogh unterstützte ihn mit allem, was er hatte und trug so ganz wesentlich zum späteren „Making of van Gogh“ bei. Theo leitete die Pariser Filiale einer Kunsthandlung und schloss mit Vincent eine Vereinbarung, nach welcher er als Gegenleistung für finanzielle Unterstützung Vincents Gemälde, die dieser ihm regelmäßig nach Paris schickte, soweit unverkäuflich, Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Polizeibericht: Pkw-Überschlag am Arbeitsamt / Wildunfall mit Rehen / Schlägerei in Neulobeda / Haftbefehl vollstreckt

Der verunfalle Pkw Hyundai am Jenaer Arbeitsamt. - Foto LPI Jena

Der verunfalle Pkw Hyundai am Jenaer Arbeitsamt. – Foto: LPI Jena

(LPI Jena Newsroom) – Fahnder der Kriminalpolizei Jena nahmen Montagmittag (27.07.2020) einen mit Haftbefehl des Amtsgerichtes Weimar gesuchten 21-jährigen Mann in Blankenhain fest, wo er sich verborgen gehalten hatte, um die Haft nicht anzutreten. Er muss nun 1 Jahr und 10 Monate hinter Gittern absitzen. Das Strafregister des gebürtigen Arnstädters weist trotz seines noch jungen Alters schon eine Vielzahl von Einträgen auf, vielfache Betrügereien und Diebstähle, Drogendelikte und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen finden sich darin. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Eine ältere Frau wurde am Montagabend gegen 18:40 Uhr bei einem Unfall am Jenaer Arbeitsamt schwer verletzt, als sie sich mit ihrem Hyundai überschlug. Sie befuhr die Straße Camsdorfer Ufer in Richtung Friedrich-Engels-Straße. Aus unbekannter Ursache verlor sie die Kontrolle über ihr Auto, das sich überschlug und kurz vor der Einmündung zum Arbeitsamt mit einer Laterne kollidierte. Die Frau wurde per Rettungswagen ins Krankenhaus Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Sonntag, 28.08.2002 | DIE KUNST UND DAS RAUCHEN

Staßenszene in Chalon-sur-Saône - 28.07.2002

Staßenszene in Chalon-sur-Saône – 28.07.2002

Der vierte Tag: Chalon-sur-Saône

Losung am 28. Juli
„It’s easy to quit smoking. I’ve done it hundreds of times.“ /// „Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hunderte Male geschafft.“ (Samuel Langhorne Clemens aka Mark Twain)

Meine Kenntnis der Französischen Sprache ist nicht wirklich gut, jedenfalls nicht so gut, wie es hätte sein können, wenn man vier Jahre lang seine Französischlehrerin verehrt hat, vor vielen Jahren, als man noch nicht richtig wußte, was lieben heißt. Die war aber in einen anderen verliebt und zwar in den Rektor meiner damaligen Schule. So platonisch wie bei mir war diese Liebe aber wohl nicht ganz gewesen und Anfang der 1970ger Jahre nach den Maßstäben der schulischen Disziplin auch nicht zu 100% korrekt. Schon ar nicht aus Sicht der damaligen Ehepartner der beiden.

Em Ende wurde meine Französischlehrerin versetzt, ich ebenso, aber aus ganz anderen Gründen und in die nächste Klasse. Zur Ehrenrettung der Idee von Gleichberechtigung ziwschen Mann und Frau sei hier erwähnt, dass damals auch der Rektor versetzt wurde. Und wenn beide nicht gestorben sind und ihre Liebe etwas wirklich Großes war, dann sind beide auch danach noch zusammen gewesen, wenngleich auch an getrennten Schulen. Man lese hierzu den Text des – aus meiner bescheidenen Sicht – besten Liebesliedes der Welt „L’hymne à l’amour“ (siehe weiter unten), unvergleichlich dargeboten mit der Erfahrung einer Wissenden von Edith Piaf. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Wie kann man nur so herzlos sein?“ – Stadt Erfurt verbietet kleines Sommervergnügen während der Ferien auf dem Messe-Freigelände

Sommerdreh in Erfurt wurde abgesagt. - Symbolfoto MediaPool Jena

„Dreh in den Sommer „in Erfurt wurde abgesagt. – Symbolfoto: MediaPool Jena

(Lucy Berg + Content der Messe Erfurt) – Ein seit Monaten auf dem Freigelände der Erfurter Messe geplantes kleines Sommervergnügen während der Ferien ist endgültig geplatzt. Rund 100 Schausteller, darunter mehr als drei Dutzend aus Thüringen, hatten damit während der Coronavirus-Krise erstmals wieder Geld verdienen wollen, da sich viele Betriebe derzeit am finanziellen Abgrund bewegen.

Unter dem Titel „Dreh in den Sommer“ wurde auf dem Freigelände seit Mai ein temporäres Schausteller-Fest geplant, mit Attraktionen wie einem 85 Meter hohem Kettenkarussell. Nach Prüfung des Vorhabens durch die Stadt Erfurt und dem Aufbau hoher Hürden (so sollten die Schausteller eine Schallprogronose für jedes Fahrgeschäft liefern) hieß es jetzt außerdem, das Thüringer Baurecht lasse eine Nutzung des Geländes hierfür nicht zu. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Verkehrsversuch Karl-Liebknecht-Straße: Die Autofahrer werden in Jena-Ost immer mehr zu Versuchskaninchen

Die Karl-Liebknecht-Straße im Jahre 2002 - Foto © MediaPool Jena

Die Karl-Liebknecht-Straße im Jahre 2002 – Foto © MediaPool Jena

(red + Content der Stadt Jena) – Derzeit gibt es, nach Angaben der städtischen Verkehrsplaner, in Jena-Ost im Bereich der Karl-Liebknecht-Straße / Camsdorfer Ufer ein sehr hohes Verkehrsaufkommen Dies führe insbesondere in den Verkehrsspitzenzeiten zu einer Überlastung dieser Kreuzung, die auch mit Unfallgefahren für die Verkehrsteilnehmer einhergehen. Insbesondere gefährden Fahrzeuge die von der Karl-Liebknecht-Straße nach links in die Straße Camsdorfer Ufer abbiegen, die hier querenden Fußgänger und Radfahrer, so der Fachdienst Mobilität im Dezernat von Bürgermeister Christian Gerlitz (SPD).

Dieses Linksabbiegen soll daher in einem weiteren Verkehrsversuch (wir berichteten) an dieser Stelle unterbunden und die Kreuzung vom Verkehr entlastet werden. Dafür werde gleichzeitig Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 erlaubt, die Camsdorfer Straße von der Karl-Liebknecht-Straße aus, in Richtung Geleitshaus zu befahren. Größere LKW müssen dagegen über die Camsdorfer Brücke fahren und können dort nach links auf die Straße Am Eisenbahndamm Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Samstag, 27.07.2002 | ANLEITUNG ZUM GLÜCKLICHSEIN

17 TAGE EUROPA - Chalon sur les rives de la Saône 27.07.2002

Chalon sur les rives de la Saône (27.07.2002)

Der dritte Tag: Chalon-sur-Saône

Losung am 27. Juli
„I’m gone fishing, sounds crazy I know.
I know nothing about fishing, but just watch me go.
And when my time has come, I will look back and see:
Peace on the shoreline, that could have been me.“
(Christopher Anton „Chris“ Rea)

In Chalon-sur-Saône bedarf es nur weniger Dinge um glücklich zu werden – zumindest wenn man von auswärts kommt und Chalon als Gast erlebt – und man erhält sie auf dem Weg durch die Stadt beim Einkauf (falls man etwas vergessen haben sollte, dann kann man dies in Chalon selbstverständlich auch sonntags einkaufen).

Wer es nachprüfen will, dem sei hier die (Einkaufs-)Liste zum Glücklichsein verraten:

a) Gutes Wetter – soll heißen: etwa 29°C und wolkenloser Himmel mit leichtem Wind
b) ein Baguette (bei Verständigungsschwierigkeiten können es auch leicht zwei oder drei werden)
c) Musik von „Le Jours de Fete“ mit ihrer „Hommage à Jaques Tati“ (leider nur auf CD erhältlich … wenn überhaupt)
d) leicht gesalzene Butter, die in Frankreich ‚Beurre demi-sel‘ heißt
e) eine Flasche „Cotes du Roussillon Villages“ (obwohl man als Kurzzeit-Lokalpatriot auch einen Wein der Region wählen könnte)
f) ein Glas für eben diesen Wein und g) ein weiteres Glas für Tafelwasser; beide etwa 3/4tel gefüllt Weiterlesen


Ein Kommentar

Töpfermarkt in Corona-Zeiten: Sehnsucht trifft auf Unvernunft

Besucher auf dem Jenaer Töpfermarkt 2020. - Foto MediaPool Jena

Besucher auf dem Jenaer Töpfermarkt 2020. – Foto: MediaPool Jena

„Wir dürfen jetzt nicht leichtsinnig sein. Wir dürfen uns nicht in Sicherheit wiegen. Den Kampf gegen das Virus können wir nur gewinnen, wenn alle an einem Strang ziehen. Das bisher Erreichte darf nicht durch Leichtsinn und Nachlässigkeit gefährdet werden. “
(Bundeskanzlerin Angela Merkel im April 2020)

(Rainer Sauer) – Auch wenn es so nicht gesagt worden war, so stellte doch der 23. Jenaer Töpfermarkt auch den Versuch dar, zu sehen, wie die Menschen, die monatelang in Jena auf Freiluftveranstaltungen verzichten mussten und wochenlang abgeschottet zuhause in Selbstisolation verbrachten, mit einem solchen Veranstaltungsmarkt umgehen werden.

Im Vorfeld war bereits angekündigt worden, dass auf Grund der noch immer bestehenden Corona-Pandemie die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 Metern sowie das vorbeugende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung notwendig sei. Das konnte man auch deutlich auf Hinweisschilder an den verschiedenen Ständen lesen. Aber trotzdem trug die überwiegende Mehrheit der Besucherinnen und Besucher am Samstag keine solchen Bedeckungen und auch die Einhaltung des Mindestabstands war angesichts der Massen an Menschen nicht möglich. Viel zu oft begrüßten sich die Menschen mit Handschlag oder drückten sich herzlich. Fragte man höflich nach, weshalb das so ist, bekam man ebenso höflich Antwort. Zum Beispiel „Wir sind hier an der frischen Luft, da braucht man keine Maske zu tragen.“ oder „Jena ist wieder corona-frei. Wo soll ich mich da anstecken?“

Impression vom Jenaer Töpfermarkt 2020. - Foto MediaPool Jena

Impression vom Jenaer Töpfermarkt 2020. – Foto: MediaPool Jena

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Die 2. Frauen-Bundesliga spielt in der Saison 2020/2021 in zwei Staffeln

2. Frauen Bundesliga DFB Teaser

(FCC News) – Im Rahmen eines schriftlichen Umlaufverfahrens hat der Vorstand des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) ein zweigleisiges Spielklassenformat für die 2. Frauen-Bundesliga in der Saison 2020/2021 bestätigt. Die 2. Frauen-Bundesliga wird damit in der kommenden Spielzeit in zwei Staffeln mit neun und zehn Mannschaften aufgeteilt. Zuvor haben sich der DFB-Ausschuss Frauen-Bundesligen und der DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball im schriftlichen Umlaufverfahren – unter Berücksichtigung eines Meinungsbildes der Vereine – für eine zweigleisige 2. Frauen-Bundesliga in der Saison 2020/2021 aufgrund der Aufstockung auf 19 Mannschaften ausgesprochen.

Der Abstieg aus der 2. Frauen-Bundesliga in der abgebrochenen Saison 2019/2020 wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie ausgesetzt. Aus den Regionalligen sind insgesamt fünf Mannschaften in die 2. Frauen-Bundesliga aufgestiegen, diese wurde damit entsprechend aufgestockt. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Freitag, 26.07.2002 | EUROPÄISCHE MENTALITÄTEN

17 TAGE EUROPA - Auf der Autobahn

Der zweite Tag: Baden-Baden / Offenburg / Mulhouse / Besancon / Beaunne / Chalon-sur-Saône

Losung am 26. Juli
„Quand tu veux construire un bateau, ne commence pas par rassembler du bois, couper des planches et distribuer du travail, mais reveille au sein des hommes le desir de la mer grande et large.“ /// „Wenn Du ein Schiff bauen willst, so beginne nicht damit Holz zu sammeln, Bretter zuzuschneiden oder Arbeiten zu verteilen, sondern erwecke den Menschen die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. (Antoine de Saint-Exupéry, genannt „Saint-Ex“)

Geboren wurde ich 1958 in Offenbach am Main. Kurioserweise liegt zwischen Baden-Baden und meinem für heute geplanten Übertritt auf französisches Territorium ein Städtchen ähnlich klingenden Namens: Offenburg, welches in unseren Landen vor allem durch seine Beherbergung des BURDA-Verlages bekannt sein dürfte.

Etwa halb so viele Einwohner wie Offenbach am Main hat es, und so sind es die Unterschiede zwischen Offenbach und Offenburg, die mein Interesse weckten. ‚Meyers Handlexikon Band 2 -Lb bis Z‘ – im Jahre 1977 in der Deutschen Demokratischen Republik gedruckt und von mir kurz vor der Reise günstig in einem Antiquariat erstanden (‚Band 1: -A bis La-‚ wird von mir zwar schmerzlich vermisst, aber da ich es nicht ändern kann, muss ich sozusagen mit der Halb-Welt auskommen und werde wohl niemals erfahren, was ein Lama wirklich ist: südamerikanisches Nutztier oder tibetischer Religionsführer) – kennt zwar Offenbach am Main, verschweigt dem Leser jedoch, dass es auch ein Offenburg gibt. Weiterlesen