JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

Wohnungsbrand in Jena-Nord: Bewohner mitten in der Nacht per Drehleiter gerettet

Hinterlasse einen Kommentar

(red + Content der Feuerwehr Jena) – Heute am frühen Morgen musste die Jenaer Berufsfeuerwehr zu einem Löscheinsatz in die Erich-Kuithan-Straße 1 nach Jena-Nord ausrücken. In Jenas zweitgrößtem Ortsteil stand direkt neben dem Kaufland-Grundstück eine Wohnung im Vollbrand.

Kurz vor 02:20 Uhr war der Alarm bei der Rettungsleitstelle Am Anger eingegangen, denn Anwohner hatten zu diesem Zeitpunkt eine weithin sichtbare Rauchsäule über dem Wohnblock von Jenawohnen entdeckt, in dem sich rund 100 kleine Wohneinheiten befinden. Als die Einsatzkräfte nur wenige Minuten später vor Ort in der Erich-Kuithan-Straße / Ecke Zitzmannstraße eintrafen, befand sich eine Einraumwohnung im Vollbrand, was nach Angaben des Einsatzleiters umfangreichte Rettungsarbeiten mit sich brachte.

Obwohl sich die Bewohnerin der Wohnung bereits ins Freie gerettet hatte, musste die Frau mittels des RW unverzüglich ins Uniklinikum eingeliefert werden, da bei ihr der Verdachtes einer Rauchgasvergiftung bestand. Während einige Einsatzkräfte den Brand im Innenangriff unter Kontrolle brachten und ablöschten, waren andere dabei, mit Hilfe von zwei Drehleitern von außen die umliegenden Wohnungen nach Personen abzusuchen, die nicht selbst ins Freie flüchten konnten. Die Brandretter konnten daraufhin drei Bewohner und mehrere Haustiere mit Hilfe der Drehleiter nach draußen verbringen. Nich vermeiden ließ es sich, dass die Feuerwehrleute, nachdem das Feuer in der Wohnung gelöscht war, einen Teil der wärmegedämmten Hausfassade abreißen mussten, um das Fortbestehen von Glutnestern unter der Dämmung auszuschließen.

Zur Brandursache konnten bisher noch keine Angaben gemacht werden, wohl auch, weil die Einraumwohnung komplett ausgebrannt ist, sodass sich bisher keine Ausbruchsstelle für das Feuer feststellen lässt. Neben dem Löschzug der Jenaer Berufsfeuerwehr waren die Freiwilligen Feuerwehren Neulobeda, Winzerla und Zwätzen mit knapp 30 Rettern im Einsatz, zusätzlich befanden sich drei Krankenwagen und ein Notarzt vor Ort. Die Straße wurde direkt vor dem Carl-Zeiss-Gymnasium zeitweise voll gesperrt.

Am Morgen konstatierte Gunnar Poschmann, Pressesprecher von Jenawohnenen, dass ein Teil des Gebäudes vorerst unbewohnbar ist und man sich noch in der Nacht um Hotelzimmer für die evakuierten Mieter gekümmert habe, sofern die Bewohner nicht bei Freunden oder Bekannten Obdach gefunden hätten.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die 1999 gegründete Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". 2007 erschien mit dem "Lichtstadt.Netz" ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2010 mit Unterstützung der InterJena.Communications zu den "Lichtstadt.News" wurde. 2014 bündelte man alle Aktivitäten zum Multimediaportal "JEZT", das seit 2018 als "JENAhoch2" Omnichannel-Media-Angebote veröffentlicht. Die gemeinsame Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s