Coaching On Air

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

ver.di-Streik im Nahverkehr: Heute keine JeNah-Busse und -Straßenbahnen, kein Schülerverkehr in Jena

Hinterlasse einen Kommentar

(red + Content von ver.di und JeNah) – Im Tarifkonflikt um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr wird die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di heute den Druck auf die Arbeitgeber mit einem bundesweiten Warnstreik erhöhen, da sich diese gegen die Aufnahme von Tarifverhandlungen ausgesprochen hatten. (Siehe hierzu auch diesen Kommentar!)

Angekündigt wurde für Jena mit Beginn der Frühschicht in den jeweiligen Betriebshöfen, dass die Beschäftigten der Jenaer Nahverkehr GmbH (JeNah) streiken werden. Hierzu informiert JeNah: „Wir gehen davon aus. dass für die von ver.di angekündigten 24 Stunden des Streiks keine Busse und Bahnen des Jenaer Nahverkehrs fahren werden. Das bedeute einen kompletten Ausfall aller Linien sowie des Schülerverkehrs des Jenaer Nahverkehrs im gesamten Stadtgebiet, so JeNah.

Die den Tarifvertrag Nahverkehr anwendenden Verkehrsunternehmen, also auch die Jenaer Nahverkehr GmbH, hätten sich gemeinsam mit ver.di auf den 14. Oktober 2020 als Auftakttermin zu neuen Verhandlungen verständigt. Vor diesem Hintergrund sei ein angekündigter 24-Stunden-Streik unverhältnismäßig, so Andreas Möller, Geschäftsführer des Jenaer Nahverkehrs. Updates gibt es auf der JeNah-Internetseite sowie am VMT-Service-Telefon: 0361 19449.

Hintergrund: ver.di fordert in dem Tarifkonflikt für bundesweit 87.000 Beschäftigte einheitliche Regelungen in Fragen wie Nachwuchsförderung, Entlastung sowie den Ausgleich von Überstunden und Zulagen für Schichtdienste. Darüber hinaus soll die Ungleichbehandlung in den Bundesländern beendet und zentrale Regelungen wie 30 Urlaubstage oder Sonderzahlungen künftig bundesweit vereinheitlicht werden. Mit einer Forderung für Auszubildende sollen Anreize zum Einstieg in den Beruf und zur Nachwuchsförderung geschaffen werden. Seit März fordert die Gewerkschaft hierzu die Verhandlung eines bundesweiten Rahmentarifvertrages. Am Wochenende hatte sich die Vereinigung der Kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) gegen die Aufnahme von Verhandlungen ausgesprochen.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s