JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

„Es geht endlich los!“ – Jenas Stadtrat stimmte fast geschlossen für die Bebauung des Baufelds A auf dem EichplatzAreal

Hinterlasse einen Kommentar

Das Baufeld A des EichplatzAreals sieht drei hohe Gebäude östlich des Jenatowers vor. – Foto: STRABAG Real Estate GmbH

(red + Content der Stadt Jena) – Der Stadtrat hat in seiner gestrigen Sitzung im Jenaer Volkshaus in nicht-öffentlicher Sitzung für den Beginn der Bebauung des neuen EichplatzAreals gestimmt und sich mit großer Mehrheit für den Verkauf des Baufeld A an die STRABAG Real Estate ausgesprochen. Allerdings stimmten die Stadträte der Linkspartei dem vernehmen nach dagegen.

„Mit deutlicher Mehrheit“ habe Jenas Stadtrat für den Verkauf an den Kölner Investor gestimmt, sagte Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) in seiner Information im öffentlichen Teil der Sitzung und bezog sich damit auf das jahrelangen Hin und Her bei Jenas Neuer Stadtmitte. Nitzsche sprach von einem guten Projekt, das in vorbildlicher Weise die Bürger in den Beteiligungsprozess mit einbezogen habe.

Das EichplatzAreal – Aussehen der Fassaden des Baufelds A. – Bildquelle Stadt Jena

Gleich drei Hochhäuser wird das Baufeld A erhalten: einen etwas mehr als 66 Meter hohen Wohnturm mit 20 Geschossen sowie einen 14-stöckigen Turm mit Büro- und Wohnungen und ein zehnstöckiges Bürogebäude mit 33 Metern Höhe. Insgesamt sollen hier knapp 180 Wohnungen, etwa 6600 Quadratmeter Bürofläche und 4000 Quadratmeter für Gastronomie und Einzelhandel entstehen. Das Investitionsvolumen der STRABAG Real Estate soll bei mehr als 100 Mio. Euro liegen.

Noch in diesem Jahr wird es nach Angaben der Stadt die notarielle Vertragsunterzeichnung geben. Danach startet das Bauverfahren, wobei der anvisierter Baustart auf dem Eichplatz das Jahr 2023 ist. Parallel startet das Dezernat Bauwesen von Bürgermeister Gerlitz unter Beibehaltung des breit angelegten Bürgerbeteiligungsprozesses die Konzeptionsphase für das Baufeld B und die planerische Weiterentwicklung des Neuen Stadtgartens.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s