JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

(Nicht nur…) Jena-Nord trauert um Bernd Peter: Der langjährige Leiter des Angergymnasiums ist im Alter von 78 Jahren verstorben

Hinterlasse einen Kommentar

Bernd Peter – Foto: Harald Sippel

(Team Nord) – Der Ortsteilrat Jena-Nord trauert um sein ehemaliges Mitglied, Herrn Bernd Peter. Der langjährige Leiter des Angergymnasiums erlag bereits Anfang letzter Woche einem schweren Leiden im Alter von 78 Jahren.

Der Verstorbene war in besonderer Weise nach der Wende eine prägende Persönlichkeit in der Jenaer Bildungslandschaft und kämpfte bis zuletzt gegen den Umzug „seines“ Gymnasiums Am Anger 26. Gleichwohl war er machtlos, als die Bildungseinrichtung 2006 in die frühere Ostschule nach Wenigenkena umziehen musste, damit am alten Standort das Stadtentwicklungsdezernat der Jenaer Verwaltung einziehen konnte.

Der Ortsteilrat von Jena-Nord im Jahre 2015. In der Mitte oben: Bernd Peter. – Foto: OTR Nord

Bernd Peter war noch vor der Wende aktiv und erfolgreich am Aufbau von Austauschbegegnungen mit Erlanger Schulen beteiligt. Auch im Ortsteilrat war Peter seit 2009 stets ein engagierten Kämpfer und schied dort erst, auch aus gesuncheitlichen Gründen, im vergangenen Jahr aus – er hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt.

Ortsteilratsmitglied Rainer Sauer: „Bernd Peter war maßgeblich an Etablierung und Qualität der Bildungslandschaft in Jena ab der Wende beteiligt. Als engagierter Pädagoge hat er sowohl sein professionelles Know-How als auch seine Visionen eingebracht und den Ruf des Angergymnasiums vorangetrieben. Seinen Schülerinnen und Schülern trat er immer mit Wertschätzung, viel Geduld und Hilfsbereitschaft entgegen. Nach seiner schulischen Laufbahn war er im Ortteilrat mit Rat und Tat eine große Stütze und auch angesichts seiner Krankheit verlor er nicht die Kraft, dem Ortsteil sein wertvolles Wissen weiterzugeben. Mit Bernd Peter verlieren wir, verliert Jena einen wertvollen Kollegen und Menschen. Sein liebevolles und humorvolles Wesen wird uns in guter Erinnerung bleiben. Das empfundene Mitgefühl gilt seiner Familie.“

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s