JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

Chinas Mars-Mission immer erfolgreicher: Zhurong nimmt das erste „echte“ Selfie auf dem Roten Planeten auf!

Hinterlasse einen Kommentar

Selfie of the Zhurong Mars-Rover (left) and its landing platform. – Image: CNSA

(Arlene Heyer) – Die nationaie Chinesische Weltraum Administration (CNSA) hat heute weitere Bilder veröffentlicht, die ihr im Mai sicher gelandeter Mars-Rover Zhurong aufgenommen hat, darunter das erste „echte“ Selfie auf dem Roten Planeten. Die Volksrepublik China hat hierfür als weltweit erstes Land eine separate Kamera auf der Marsoberfläche abgesetzt und anschließend fuhr der Rover wieder zurück, bevor der Schnappschuss entstand.

Das ferngesteuerte Vehikel fuhr bereits vorletzte Woche die Rampe der Landeplattform hinunter und rollte auf die Oberfläche des Roten Planeten (wir berichteten). Nun hat der Rover sich weiter auf dem steinig-staubigen Untergrund bewegt und unter anderem Topographie und Landschaftsformen des Mars im Bereich des Landeplatzes aufgenommen. Zudem wurde ein komplettes Panorama des Landeplatz-Areal erstellt.

High-Resolution Mars-Panorama taken by the Zhurong-Rover landing platform. – Image: CNSA

Dieses panchromatische Bild, das von der Navigations-Geländekamera des Rovers vor dem Verlassen der Landeplattform aufgenommen wurde, zeigt einen flachen Bereich in der Nähe des Landeplatzes, während in der Ferne der Horizont des Mars zu erkennen ist. Die Veröffentlichung dieses ersten wissenschaftliches Bildes ist ein voller Erfolg von Chinas erster Mars-Erkundungsmission, zeigt es doch auf, wie perfekt bei der Fülle und Größe der Gesteinsbrocken im Areal des Landeplatzes das autonom arbeitende Standortwahlprogramm ein effizientes Schweben über der Landestelle zur Hindernisvermeidung und der Suche nach dem geeignetsten Aufsetzpunkt funktioniert hat. Dies belegt auch ein Foto des amerikanischen Mars Reconnaissance Orbiters, der sich in einer Umlaufbahn um den Roten Planeten befindet und die Landestelle aus dem Weltraum aufgenommen hat.

Der chinesische Mars-Rover Zhurong am 06. Juni 2021 in der Nähe seiner Landestelle. – Foto: NASA Mars Reconnaissance Orbiter

Das nachfolgende Landschaftsbild des Mars war das erste Landschaftsbild, das von der Navigations-Geländekamera des Rovers aufgenommen wurde. Es zeigt ein relativ flaches Gelände in der Nähe seines Standorts mit Gesteinbrocken ​​unterschiedlicher Größe, mit glatten Kanten und hellen Farben, die verstreut und halb im Marsstaub begraben zu erkennen sind. Ebenfalls zu sehen ist eine runde Grube ist mit scharfkantigen Steinen in dunkleren Farben. Weiter weg befinden sich mehrere Sanddünen.

Landschaftsbild des Mars, aufgenommen im Juni 2021 durch den Mars-Rover Zhurong. – Foto: CNSA

Abschließen gab die CNSA heute noch weitere Details zur Aufnahme des Selfies bekannt. So habe sich der Rover zunächst etwa 10 Meter südlich der Landeplattform aufgehalten, trennte anschließend die unter ihm angebrachte Kamera ab und und zog sich seitlich der Lande-Plattform wieder zurück. Das Bild wurde anschließend aufgenommen und drahtlos an den Rover übertragen und schließlich vom, den Roten Planeten in seiner Umlaufbahn umkreisenden, Chinesischen Tianwen-1-Orbiter zur Erde zurückgesandt.

Blick auf die Lande-Plattform. – Foto: CNSA

Die Volksrepublik China werde im Rahmen dieser und aller kommenden Mars-Missionen weiterhin eine Haltung der Offenheit, des Austauschs und der Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen einhalten und wissenschaftliche Daten rechtzeitig veröffentlichen, damit jeder die Früchte der chinesischen Raumfahrtentwicklung teilen kann, sagte CNSA-Direktor Zhang Kejian am gestrigen Abend. Chinas erste Marsmission Tianwen-1 wurde im Januar 2016 genehmigt. Nach dem Start im vergangenen Juli führte die Sonde wie geplant Weltraummanöver durch. Seit Anfang dieser Woche hat der Orbiter seine Relaisumlaufbahn erreicht und sei nach Angaben der CNSA in perfekten Zustand. Der Rover Zhurong selbst befindet sich seit inzwischen 28 Tagen auf dem Roten Planeten.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s