JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.

Neue Ausstellung im Geraer Otto-Dix-Haus hat begonnen / Die Historischen Geraer Höhler bleiben pandemiebedingt noch geschlossen

Hinterlasse einen Kommentar

(P. Elsner + Content der Stadt Gera) – Nach langer Schließzeit aufgrund der Corona-Pandemie empfängt das Otto-Dix- Haus in Gera nun wieder Besucher mit einer neu gestalteten Dauerausstellung. Details stellten gestern Kulturamtsleiterin Tittel und der Leiter der Kunstsammlung Gera, Saupe, vor.

Es seien u.a. Werke aus einer hochkarätigen Privatsammlung als Dauerleihgabe (= Sammlung Nischer) für die Kunstsammlung Gera zu sehen, unter anderem das Ölgemälde „Christophorus“. Das Museum Otto-Dix-Haus befindet sich, wie bereits der Name nahelegt, im rekonstruierten Geburtshaus des Malers Otto Dix (1891 – 1969), welcher als einer der bedeutendsten deutschen Künstler des letzten Jahrhunderts gilt.

Im Sonderausstellungsbereich im Foyer des Otto-Dix-Hauses sind ganz aktuell Skulpturen und Zeichnungen des 1935 in Gera geborenen Wolfgang Kuhle zu sehen. Das Schaffen des heute in Ostvorpommern lebenden Bildhauers ist von seiner lebenslangen intensiven Beschäftigung mit dem menschlichen Torso bestimmt, was sich im gewählten Titel der Ausstellung „Torsi“ widerspiegelt. Seiner Heimatstadt Gera blieb der Künstler bis heute eng verbunden. 2020 übereignete er der Kunstsammlung Gera ein Konvolut seiner Werke, die nun in der Ausstellung präsentiert werden.

Für den Besucherverkehr noch geschlossen bleiben müssen das Museum für Angewandte Kunst und die Orangerie. In beiden Häusern werden aktuell Ausstellungen abgebaut und neue aufgebaut. In der Orangerie sowie auch im Museum für Angewandte Kunst ist derzeit dennoch Einiges los: In beiden Einrichtungen laufen die Vorbereitungen für das internationale Ausstellungsprojekt „Polyphon. Mehrstimmigkeit in Bild und Ton“, das vom 2. Juli bis zum 19. September 2021 sicher große Aufmerksamkeit aus Nah und Fern auf sich lenken wird.

Leider müssen die Historischen Geraer Höhler pandemiebedingt noch geschlossen bleiben. Aufgrund der Besichtigung ausschließlich in Führungen sowie der Enge in den Gängen und fehlender Frischluft kann hier zunächst kein Risiko eingegangen werden. Sollte die Inzidenz in Gera weiter sinken, ist eine Öffnung der Historischen Höhler ab Juli 2021 vorgesehen.

Das Kulturamt und alle Mitarbeiter der Museen freuen sich auf ihre Besucher. Weitere Informationen und Angebote können unter www.museen-gera.de abgerufen werden.

Autor: RADIO JENA Redaktion JENAhoch2

Die Rundfunkinitaitive "103komma4 FM" startete am 01.01.2000 bei Radio OKJ das lokale Hörfunkprogramm "Radio Jena". Ab 2007 erschien mit "Lichtstadt.Netz" (später "Lichtstadt.News") ein erstes Online-News-Angebot von Radio Jena, das 2014 zum Omnichannel-Media-Portal "JEZT" (heute: "JENAhoch2") ausgebaut wurde. Die gemeinsame Radio- und Online-Redaktion erarbeitet Reportagen, Analysen, Berichte und Infos. "JENAhoch2" wird ehrenamtlich betrieben, ist nicht-kommerziell und erzielt auch keinerlei Einnahmen durch die Veröffentlichung von Reklame.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s