JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

Arbeitsagentur Jena: Jetzt gibt es drei Monate länger Arbeitslosengeld ALG I

(Agentur für Arbeit Jena) – Nach dem Beschluss des Sozialschutzpaketes II wird die Anspruchsdauer des Arbeitslosengeldes mit Inkrafttreten des Gesetzes um drei weitere Monate verlängert. Dies betrifft Personen, deren Anspruch zwischen dem 1. Mai 2020 und 31. Dezember 2020 auslaufen würde.

Das Arbeitslosengeld wird für die Personen, die von der Gesetzesänderung betroffen sind, automatisch verlängert. Sie müssen von sich aus nichts weiter veranlassen. Falls Sie nach dem neuen Gesetz weiter Anspruch haben, erhalten Sie ein Weiterbewilligungsschreiben. Sie müssen sich nicht noch einmal bei der Agentur für Arbeit melden.

Auch derjenige, dessen Anspruch auf Arbeitslosengeld bereits ab dem 1. Mai 2020 ausgelaufen ist und deshalb zwischenzeitlich beim Jobcenter Leistungen beantragt hat oder bereits Leistungen nach dem SGB II bezieht, muss nicht aktiv werden: Jobcenter und Arbeitsagentur verrechnen die Leistungen miteinander.


Hinterlasse einen Kommentar

Vatertag / Himmelfahrt / Männertag / Herrentag: Was wird heute eigentlich gefeiert? Und weshalb fließt der Alkohol in Strömen?

Vatertag Symbolfoto von Ingo Bartussek - AdobeStock_127568445

Vatertag Symbolfoto – AdobeStock#127568445

(Andreas Oberle) – An Christi Himmelfahrt feiern jedes Jahr alle gläubigen Christen die Rückkehr von Jesus Christus als Sohn Gottes zu seinem Vater in den Himmel. Himmelfahrt als Feiertag leitet sich hierbei direkt aus dem Neuen Testament ab. Hier berichten sowohl das Evangelium nach Lukas als auch die Apostelgeschichte vom zuerst am Kreuz gestorbene, dann auferstandenen Jesus, der sich vierzig Tage lang den Jüngern zeigte und anschließend in den Himmel zur Rechten Gottes erhoben wurde.

Dabei wird Christi Himmelfahrt als Hochfest alljährlich 39 Tage nach dem Ostersonntag begangen und somt traditionell an einem Donnerstag. Zehn Tage später folgt dann das Pfingstfest, mit dem der mit der Karwoche begonnene Osterfestkreis schließlich zum Abschluss kommt. Neueren Datums ist in Deutschland die Feier des sogenannten Vatertages, auch Männertag oder Herrentag genannt, zu Christi Himmelfahrt.

Diese inzwischen zum Allgemeingebrauch gewordene Tradition hat ihre Wurzeln ebenso in dem christlichen Feiertag, an dem seit vielen Jahrhunderten Flurumgänge und -umritte üblich waren, deren Ursprung in der Nachahmung des Gangs der elf Jünger zu dem Ölberg liegt. Nach der Einführung des Muttertages im Jahre 1908 entwickelte sich shcnell ein Vatertag, der an Christi Himmelfahrt gefeiert wird, sozusagen als Ausflug der Männer vergleichbar dem Weg der Jünger zum Ölberg am Garten Gethsemani. Bereits 1910 gab es den ersten Vatertag in den USA

Das hat nun nicht unbedingt etwas mit Alkoholgenuss zu tun, denn auch Motorrad-Gruppen-Touren sind an diesem Tag sehr beliebt. Ordentlich getrunken wurde an Christi Himmelfahrt zwar auch schon von 500 Jahren in Klöstern und Schänken. Aber heute dient die sog. „Herrenpartie“ mit Bollerwagen und alkoholischen Getränken vielen Teilnehmern dazu, Jugendliche in die „Welt der Männer“ einzuführen, sie zu einem „Herrn“ zu machen, der Bier, Schnaps und Tabak frönt.+

Und es gibt sogar bereits Bräuche, wonach z.B. die tatsächlichen Väter kein eigenes Bier mitbringen müssen. Dies übernehmen die Junggesellen, die ihnen an diesem Tag diese schwere Last abnehmen dürfen. Und heutzutage ist es fast schon gesellschaftlich akzeptiert, dass sich die Väter / Männer / Herren an dem Tag ordentlich daneben benehmen dürfen, was von einigen Exemplaren der Gattung auch ordentlich ausgelebt wird.


Hinterlasse einen Kommentar

STADTRAT LIVE: Heute wieder ab 17:00 Uhr im Radio und Internet

Stadtrat Live Teaser 2020

(Radio Jena, das lokale Hörfunkprogramm bei Radio OKJ) – Seit über zwei Jahrzehnten kann man die Sendung STADTRAT LIVE in Jena und der Region über Antenne (= UKW 103,40 MHz) hören, findet sie im Kabelnetz Ostthüringen (= 107,90 MHz) und auf dem Infokanal von ZONO Radio Jena im Internet. Um sie live anzuhören braucht man einfach nur ganz oben auf unserer Webseite die Funktion „ONLINE-RADIO“ anzuklicken.

STADTRAT LIVE beginnt heute um 17:00 Uhr und auf der Tagesordnung von insgesamt 43 Punkten gibt es u. a. die folgenden Themen:

Aktuelle Stunde zum Umgang der Stadt Jena mit der Corona-Krise

– Haushaltswirtschaftliche Sperre für das Haushaltsjahr 2020

– Vorlagen zum Bebauungsplan B-Zw 01.1 „Wohngebiet Leibnizstraße Südteil“

Unterzeichnung des Städteappells der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen

Öffentliche Trinkwasserspender für die Bevölkerung Jenas

Aufnahme von minderjährigen Geflüchteten in Jena

Durch die Sendung führt wie immer Rainer Sauer. Wichtig: Wie die Stadt Jena mitteilt, ist es sichergestellt, dass die Sitzung nach den Vorgaben der Thüringer Verordnung über erforderliche Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 26.März 2020 in Verbindung mit der Allgemeinverfügung der Stadt Jena erfolgt. Außerdem: Bei Nichtabarbeitung der Tagesordnung findet die
Fortsetzung der 11. Sitzung des Stadtrates am Mittwoch, 27.05.2019, 17:00 Uhr
im Volkshaus, Carl-Zeiss-Platz 15 statt.

Hinweise: Die aktuelle Tagesordnung kann man sich HIER als PDF-Datei ansehen. Alle STADTRAT LIVE Sendungen gibt es kostenlos und werbefrei zum Nachhören exklusiv auf unserem Podcast bei Soundcloud, den man unter http://www.stadtratlive.de findet. Die letzte Stadtratssitzung aus dem ZONO Radio Jena Archiv findet man nachstehend.


Hinterlasse einen Kommentar

Verstärkte Kontrollen: Auch über Himmelfahrt bleiben die Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln bestehen + Alle Termine der Gottesdienste unter freiem Himmel

Kontaktverbot Betretungsverbot Kachel

(red + Content der Stadt Jena) – Vor dem Himmelfahrtswochenende, das traditionell von vielen Familien, aber auch größeren Gruppen zu Ausflügen und Wanderungen genutzt wird, weist Benjamin Koppe, Sicherheitsdezernent der Stadt Jena und Leiter des Stabes für außergewöhnliche Ereignisse, auf die geltenden Kontaktbeschränkungen hin.

Gemeinsame Touren von zwei Personen oder von Mitgliedern aus dem gleichen Haushalt und einem weiteren Haushalt sind erlaubt. Ausflüge mit darüber hinaus gehenden Personen/Freunden oder allgemein in größeren Gruppen sind dieses Jahr nicht möglich. „Das ergibt sich aus der aktuell geltenden Thüringer Verordnung. Ein Alkoholverbot oder Bollerwagenverbot, wie es manche Kreise und Städte in Deutschland in Betracht gezogen haben, wird es für Jena nicht geben. Entscheidend ist vielmehr, dass die Menschen von sich aus Maß halten. Das kann man nicht mit einer Verordnung regeln, da ist jeder einzelne gefragt“, so Koppe gestern gegenüber der Presse.

Die Jenaer Nahausflugsziele und das Umland laden auch in diesem Jahr zum draußen sein und Natur genießen ein, vorzugsweise mit der Familie. Weiterhin gilt bei Vatertagswanderungen die Regelung zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern, auch bei Zwischenstopps entlang der Wanderwege oder auf Wiesen und in Parks.  In den Gaststätten, die schon geöffnet haben, sind weiterhin die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. So müssen Tische mindestens 1,5 Meter voneinander entfernt stehen und am Tisch dürfen ebenfalls nur Personen aus maximal zwei Haushalten gemeinsam sitzen.

Überall dort, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten wird, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Dies betrifft das Personal beim Bedienen und Abräumen, aber ebenso die Gäste beim Betreten und Verlassen der Gasträume sowie beim Verlassen des Sitzplatzes. Am Tisch muss keine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Auch die Registrierung der Besucher im innengastronomischen Bereich muss am Himmelfahrtswochenende fortgeführt werden.

Dezernent Koppe greift zudem ein Anliegen der Lebensmittelhändler auf zur Vermeidung von  Menschenansammlungen vor und in den Geschäften, das an die Stadtverwaltung zur Weitergabe an die Öffentlichkeit herangetragen wurde: „Unsere Lebensmittelhändler plädieren dafür, nicht nur am Freitag nach dem Feiertag einkaufen zu gehen, sondern auch den heutigen Mittwoch sowie den kommenden Samstag für Einkäufe zu nutzen„, so Benjamin Koppe.

In Jena und Umgebung werden am Himmelfahrtstag trotz Corona-beschränkungen verschiedene Gottesdienste der evangelischen Kirche unter freiem Himmel gehalten. Unter anderem: 10:00 Uhr Göschwitz (Berggottesdienst), Zwätzen (im Weinberg Käuzchenberg), Winzerla (an der Trießnitz), Drackendorf (im Goethepark), Großschwabhausen (auf dem Alten Sportplatz), Magdala (hinter der Kirche St. Johannes) sowie über Jena TV (live vom Heiligenberg) /// 11:00 Uhr Zwätzen (im Weinberg Käuzchenberg) /// 12:00 Uhr im Radio OKJ (UKW 103,40 MHz) /// 14:00 Uhr Hainichen (Freifläche beim Dorfgemeinschaftshaus).


Hinterlasse einen Kommentar

Fridays for Future OG Jena: „Corona-Krise bietet die Chance, zur Besinnung zu kommen“

Schüler werden bei Fridays for Future Demonstrationen politisch aktiv. - Foto FSU Jan-Peter-Kasper

Schüler werden bei Fridays for Future Demonstrationen politisch aktiv. – Foto: FSU Jan-Peter-Kasper

(red + Content der F4F Ortsgruppe Jena) – Fridays for Future Jena macht aus der Not eine Tugend: Da die Ortsgruppe große Demos derzeit nicht verantworten möchte, finden nun wieder Mahnwachen wie zu Beginn der Bewegung im wöchentlichen Turnus statt ‒ jedoch jeweils nur mit wenigen Personen. Somit wird im öffentlichen Raum wieder Aufmerksamkeit für die Klima-Krise geschaffen und zugleich besonnen mit der Corona-Pandemie umgegangen.

„Die Aufhebung der Personenzahl-Beschränkungen für Kundgebungen haben wir zur Kenntnis genommen, halten aber aktuell nicht alles Erlaubte auch für angemessen“, sagte Vincent Leonhardi von der Jenaer F4F-Ortsgruppe. „Wir sind unter dem Motto ‚fight every crisis‘ ‒ jede Krise bekämpfen ‒ auf der Straße gewesen, und das nehmen wir auch für Corona ernst.“

Am 08. und am 15.05. 2020 fanden die ersten beiden neuen Mahnwachen mit jeweils weniger als zehn Teilnehmenden, Abstand und Atemschutz statt. Die Forderung nach Klimagerechtigkeit war mit großen Bannern auf dem Holzmarkt dennoch unübersehbar. Johanna Mentzel sagte am Rande der Mahnwache: „Die Pandemie hat viele wichtige Themen aus der Wahrnehmung verschwinden lassen, selbst die mittelfristig größte Bedrohung des Lebens auf Erden, die Klimakrise. Dem wollen wir hier entgegenwirken, gerade weil dieser aktuelle Einschnitt der Menschheit auch die Chance bietet, zur Besinnung zu kommen ‒ und den Neustart dann nicht weiter in unendlichem Wachstumsdrang sondern mit einem tragfähigeren Konzept anzugehen!“


Hinterlasse einen Kommentar

Wunsch des Ortsteilrats erfüllt: In Leutra gibt es einen neuen Tischtennisbereich

Der neue Tischtennisplatz in Leutra. - Foto KSJ

Der neue Tischtennisplatz in Leutra. – Foto: KSJ

(Stadt Jena) -Bereits 2016 wandte sich der Ortsteilrat Leutra mit der Bitte um die Errichtung einer Tischtennisplatte in Leutra an die Stadtverwaltung Jena. Dieser eigentlich einfach zu realisierende Wunsch scheiterte aber an einer geeigneten Fläche. Deshalb wurde ein Flächentausch veranlasst und somit die Voraussetzung geschaffen, dass nördlich des Mühlgrabens ein entsprechender Bereich eingeordnet werden konnte.

Im Februar 2020 wurde das Baufeld beräumt, anschließend erfolgte die Sicherung der Böschung zum Mühlgraben durch eine Natursteinmauer. Im Mai errichtete der Bauhof des Kommunalservice den Tischtennisbereich. Auf der neu gebauten etwa 50 m² großen Pflasterfläche befindet sich neben der Platte auch zwei Bänke und ein Abfallbehälter. Ein Holzlattenzaun fasst die gesamte Fläche ein. Der Zugang wird durch eine Wegesperre gesichert.

Die Gesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf 11.500 Euro. Beteiligt waren die Jenaer Sozial- und Stadtplanung und seitens des Kommunalservice Jena der Bereich Gewässerunterhaltung sowie die Abteilung Strategie und Planung. Zusätzlich wird noch eine weitere Bank im Eingangsbereich des Platzes vom Ortsteilrat Leutra finanziert.

Merke: Die Stadtverwaltung macht Wünsche der Jenaer Ortsteilräte gerne möglich, insbesondere wenn diese wie hier einen Ortsteil aufwerten. An dem Beispiel kann man auch sehr gut erkennen, wie lange der Weg bis zur Umsetzung dauern kann und wie viele Beteiligte es braucht, damit auch ein eher kleiner Wunsch realisiert werden kann.


Hinterlasse einen Kommentar

„Griechische Lager evakuieren!“ – Vor der morgigen Stadtratssitzung gibt es eine große Demo zur Aufnahme von Geflüchteten in unserer Stadt

Refugees Weilcome - Symbolbild © MediaPool Jena
(red + Content) – Am morgigen Mittwoch ruft ein Bündnis von Linksjugend, Grüne Jugend und Jugend gegen Rechts aus Jena zu einer Demonstration, bei der es um die Aufnahme von Geflüchteten aus den griechischen Lagern in Jena geht. Ihr Titel „Griechische Lager evakuieren!“. Vom Holzmarkt wird sie ab 15:30 Uhr durch die Stadt zum Volkshaus ziehen. Dort wird der Stadtrat ab 17:00 Uhr maximal zwei Stunden lang unter anderem über eine Beschlussvorlage der Fraktionen DIE LINKE, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD zum Thema diskutieren. Wie die Anmelder mitteilen, wird die Demonstration mit Hygieneabständen von 1,50 Metern und Mund-Nasen-Schutzmasken stattfinden.

Dazu das Bündnis in einer Erklärung: „Wir erleben eine beispiellose menschenrechtliche, gesundheitliche und politische Katastrophe. Angesichts der weltweiten Corona-Pandemie müssen wir mehr denn je solidarisch handeln und jene unterstützen, die von dieser Katastrophe besonders schwer betroffen sind. Insbesondere Geflüchtete in den überfüllten griechischen Lagern können keine Schutzmaßnahmen treffen, es fehlt an allem: von medizinischer Hilfe bis zu hygienischer Grundversorgung. Gefangen und isoliert auf den Inseln sind die Menschen der Pandemie schutzlos ausgeliefert.“

Die Stadt Jena hat sich bereits vor über einem Jahr zu einem sicheren Hafen erklärt und damit beschlossen, Menschen, die über das Mittelmeer geflüchtet sind, aufzunehmen. Seither sei nichts weiter geschehen „außer weiterer Lippenbekenntnisse. Deswegen fordern wir, dass der Stadtrat am 20. Mai konkret wird und handelt“, so das Bündnis. Menschenrechte, Zivilgesellschaft und demokratische Werte müssten endlich beim Wort genommen und verteidigt werden, heitß es weiter. „Lasst uns gemeinsam bei einer sichtbaren Demo zeigen, dass wir für Solidarität statt Abschottung stehen und dass wir bereit sind geflüchtete Menschen aufzunehmen.“