JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

Nach den Corona-Beschlüssen in Berlin und Erfurt: Wie geht es in Jena weiter mit Festen und Märkten?

Die OKBiene vor dem Zelt des Zirkus MoMoLo am Saalestrand - Foto © MediaPool Jena

Die OKBiene von Radio OK Jena vor dem Zelt des Zirkus MoMoLo am Saalestrand – Foto © MediaPool Jena

(red + Content des MDR) – Im Freistaat Thüringen soll es trotz der im Bund beschlossenen Corona-Beschränkungen Volksfest udn Weihnachtsmärkte geben. Das sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow im Sommerinterview des Mitteldeutschen Rundfunks.

Die Organisation müsse jedoch so erfolgen, dass es keine alkoholisierten Zusammenk nfte gebe und die Zahl der Besucher reguliert werde. Entscheidend seien die Hygienekonzepte, sagte der MP und fügte an „Ballermann auf dem Weihnachtsmarkt geht gar nicht. So sagte Ramelow auch, der traditionelle Zwiebelmarkt in Weimar, müsste, wenn er überhaupt stattfinde, merklich kleiner als gewohnt ausfallen.

Am Donnerstag hatten sich Bund und Länder in Berlin auf neue Corona-Regeln verständigt. Dazu gehört u.a. auchein Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Dezember. Regionale Ausnahmen sind den Beschlüssen nach aber möglich, wenn es das lökale Infektionsgeschehen zulässt. In Jena betrifft dies beispielsweise Veranstaltungen wie das vom 11. bis zum 20. September geplante Altstadtfest, das internationale Zirkus-Festival „Compose“ (4. bis 6. September), den Trödelmarkt auf dem Eichplatz am 5. September oder das für 18. September geplante Stadtteilfest in Jena-Nord. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Ausbildungs-Option Science City Jena (Teil 2): Vom FSJ über Ausbildung in die Geschäftsstelle

Auch während eines Camps von Science City Jena ist Anna Krafczyk immer für Tipps und Hinweise zu haben. - Foto Christoph Worsch

Auch während eines Camps von Science City Jena ist Anna Krafczyk immer für Tipps und Hinweise zu haben. – Foto: Christoph Worsch

(Baskets Jena) – Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder der Bundesfreiwilligendienst (BFD) kann nach Schule und Abitur viel mehr sein, als soziales Engagement in einzelnen Bereichen der Gesellschaft.

Während es für „Bufdi“ Selina Poller im 1. Teil unserer redaktionellen Serie „Ausbildungs-Option Science City“ der Startschuss zu ihrer Trainerfortbildung war, ebneten die vielfältigen Aufgaben als „FSJlerin“ bei Science City Jena für Anna Krafczyk den Einstieg ins Berufsleben. Jobs wie Fahrdienste, Wettkampfvorbereitungen, Absicherung von Camps sowie zahlreiche andere organisatorische Inhalte fanden sich in der Arbeitsplatzbeschreibung wider. Ganz offensichtlich ganz nach dem Geschmack der sportbegeisterten jungen Frau, die nach ihrem Findungsjahr zunächst eine dreijährige Ausbildung absolvierte und nun als junges Gesicht das Geschäftsstellen-Team der Saalestädter erweitert. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Versuchter Totschlag und besonders schwerer Diebstahl: Beamte der Jenaer Polizei stellten in Neulobeda-West zwei gesuchte Straftäter

Das Wappenemblem der Thueringer Polizei - Abbildung © MediaPool Jena

(LPI Jena Newsroom) – Am Freitagnachmittag (28.08.2020) stellten Beamte der Polizei Jena kurz nach 16:00 Uhr in der Karl-Marx-Allee zwei schlafende Männer fest, die auf einer Wiese lagen. Bei der folgenden Kontrolle stellte sich zunächst heraus, dass beide stark alkoholisiert waren. Ausweisdokumente konnten sie nicht vorweisen. Da eine Tasche mit einer größeren Menge neuer Bekleidungsstücke und Spirituosen mit Verkaufsetiketten aufgefunden wurde, wofür kein Kassenzettel vorlag, wurden beide zur Klärung der Identität auf die Polizeidienststelle verbracht.

Erst nach längerer Befragung konnte die Identität der beiden Personen geklärt werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um zwei flüchtige Straftäter handelt, die in der Nähe von Bad Hersfeld in Hessen einen Audi entwendet und mit diesem einen 67-jährigen Mann angefahren hatten. Gegen die beiden 25- und 29-jährigen polnischen Staatsbürger wird wegen versuchtem Totschlag, Besonders schwerem Fall des Diebstahls und Ladendiebstahl ermittelt.

Die Täter wurden noch am Festnahmetag an die Zuständige Polizeidienststelle übergeben. Nach einer Haftvorführung vor Gericht wurde gegen beide Personen Haftbefehl erlassen und es erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.


Hinterlasse einen Kommentar

„Noch zieht der Sportwagen nicht richtig“: Liga-Favorit FCC kann nur mit viel Glück eine weitere Niederlage abwenden

JENAhoch2 - FCC News Tafel

(FCC News) – EC-Finalist 1981 gegen EC-Finalist 1987: gestern war das EAS mit Tradition pur gefüllt, auch wenn kein Spieler beider Teams zur Zeit der Finals bereits geboren war. Der FCC übernahm von Beginn an die Spielhoheit gegen eine defensiv zunächst tief stehende Lok. Spielerisch waren die Jenaer Angriffe sehr ansehnlich. Oesterhelweg und Prokopenko sorgten auf den Außenbahnen für viel Betrieb und schufen so Platz für etliche Pässe durch die Gästeabwehr hindurch. Aber immer und immer wieder passte die Feinabstimmung in unserer Mannschaft nicht, so dass echte Torchancen nicht zustande kamen.

Nach 15 Minuten musste Oesterhelweg, einer der bis dahin auffälligsten FCC-Spieler, nach einem Zusammenprall verletzt mit Nasenbeinbeinbruch das Spielfeld verlassen. Für ihn wurde Fiedler eingewechselt, der auf die linke Seite ging, während Prokopenko auf Oesterhelwegs rechte Seite wechselte. Aus dem Nichts heraus hatte Lok seine erste Chance, als Pfeffer einen Ball von halbrechts über Sedlak aufs Tornetz hob. Die optische Überlegenheit des FCC war nicht mehr so extrem wie in der Anfangsviertelstunde, aber alle Bemühungen der Gäste wurden zumeist zunichte gemacht (außer zwei Ecken kam da nichts zustande), man kämpfte – oft erfolgreich – um jeden verlorenen Ball Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Fünf „Postkarten“-Eindrücke des Roten Planeten, aufgenommen vom NASA-Rover Curiosity

Der Kraterberg Aeolis Mons Mont Sharp im Gale-Krater auf dem Mars - Foto NASA JPL-Caltech MSSS

Das ist nicht der Ayers Rock (auch Uluru genannt) in Australien sondern der Kraterberg Aeolis Mons / Mont Sharp im Gale-Krater auf dem Mars – Foto: NASA/JPL-Caltech/MSSS

(Bernhard Doepfer) – Der NASA-Rover Curiosity landete vor etwas mehr als acht Jahren auf dem Roten Planeten und wird dort ab Anfang nächsten Jahres von einem zweiten Rover mit dem Namen Perseverance unterstützt (wir berichteten).

Curiosity hat seit dem 5. August 2012 viel gesehen, als er zum ersten Mal im 154 Kilometer breiten Becken des Gale-Kraters seine Arbeit begann. Diee Mission: zu untersuchen, ob der Mars über Wasser, chemische Bausteine ​​und Energiequellen verfügt haben könnte, die vor Milliarden von Jahren auf dem erdnahe Planeten das Leben von Mikroben unterstützt haben könnten. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Leni Charlotte ist die 1.000 Geburt am Uniklinikum Jena“: Zahlen der Geburten und Babys liegen im Jahr 2020 höher als im Vorjahr

Die kleine Leni Charlotte und ihre Mutter Johanna Fischer fühlen sich am UKJ rundum gut versorgt. Foto UKJ Szabó

Die kleine Leni Charlotte und ihre Mutter Johanna Fischer fühlen sich am UKJ rundum gut versorgt. Foto: UKJ/Szabó

(ukj/kbo/ac) – Die kleine Leni Charlotte ist das diesjährige Jubiläumsbaby am Universitätsklinikum Jena (UKJ). Am 20. August um 19.13 Uhr erblickte sie im Kreißsaal spontan das Licht der Welt. 3.300 Gramm schwer und 54 Zentimeter groß begrüßte sie ihre Eltern Johanna Fischer und Lutz Liebmann mit kräftiger Stimme. Da die Eltern in Jena wohnen, lag die Wahl der UKJ-Geburtsmedizin nah. Bestärkt wurden sie auch durch zahlreiche gute Erfahrungen von Freunden und Bekannten. „Wir beide werden hier rundum liebevoll und kompetent betreut. Ich kann die Jenaer Geburtsklinik daher auch selbst nur weiterempfehlen“, so die junge Mutter.

Leni Charlotte war zwar die 1.000ste Geburt am UKJ in diesem Jahr, aber nicht das 1.000ste Baby. „Wir haben in diesem Jahr einen regelrechten Mehrlingsboom – schon jetzt sind es mehr Zwillings- und Drillingsgeburten als im gesamten letzten Jahr. Dadurch sind auch schon 1.051 Babys bei uns geboren worden“, sagt Prof. Ekkehard Schleußner, Direktor der Klinik für Geburtsmedizin am UKJ. „Damit liegen wir weit über den Zahlen des vergangenen Jahres, in dem im Vergleichszeitraum 928 Babys auf die Welt kamen.“


Hinterlasse einen Kommentar

Neue Allgemeinverfügung der Stadt Jena: OB Nitzsche apelliert an die Bevölkerung und übt auch Kritik an Rot-Rot-Grün

Stadtwappen Jena und Corona-Virus - AdobeStockLicense#319272485

Stadtwappen Jena und Corona-Virus – AdobeStockLicense#319272485

(Stadt Jena) – Seit dem gestrigen Freitag gilt die neue Allgemeinverfügung der Stadt Jena. Wichtige Regelungen zur Präzisierung die Verordnungen des Landes Thüringen, bleiben bestehen. Die Allgemeinverfügung wurde im Amtsblatt der Stadt Jena veröffentlicht und gilt vom 28.08. bis zum 30.09.2020.

Mund-Nasen-Bedeckung und Hygienekonzepte

Die Allgemeinverfügung verlängert die bisherigen Regelungen. Das heißt, dass weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung in Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben, insbesondere dort, wo Dienstleistungen am Menschen erbracht werden, und Gesundheitseinrichtungen, wie Arzt- und Therapiepraxen, getragen werden muss.

In geschlossenen Räumen, wo sich fremde Menschen auf nahem Raum begegnen, z.B. im Fahrstuhl, auf Gängen und in Foyers, müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden, wie auch an Orten, an denen in geschlossenen Räumen Speisen und Getränke ausgegeben werden und in überdachten Verkehrsflächen von Einkaufszentren. Das Personal ist von der Pflicht ausgenommen, wenn andere Infektionsschutzmaßnahmen ergriffen werden.

Geschäfte, Dienstleistungs- und Handwerksbetriebe sowie weitere Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen auf Grundlage der Landesverordnung in ihren Infektionsschutzkonzepten Maßnahmen zur Beschränkung der anwesenden Personen zum Schutz vor Infektionen vorsehen. Um diese landesweit geltenden Regelungen in der Praxis handhabbar zu gestalten, konkretisiert die Stadt in ihrer Verfügung einen Richtwert von 10 qm Verkaufsfläche pro Person, wobei das Personal bei dieser Berechnung nicht mit zählt. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

NaBu Thüringen: Artenvielfalt braucht Strukturvielfalt in der Landschaft … auch durch „Wilde Inseln“

Wilde Inseln Teaser NaBu Thüringen

(Naturschutzbund Thüringen e.V.) – Zum Erhalt der Artenvielfalt fordert der Naturschutzbund Thüringen (NaBu) mehr Strukturvielfalt in der Landschaft. Vor allem die großräumige Landwirtschaft und die Förderinstrumente in der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU müssten sich ändern, so der NaBu.

Aber auch die Landeigentümerinnen und Landeigentümer landwirtschaftlicher Flächen könnten einen Beitrag leisten und gemeinsam mit den Pächterinnen und Pächtern in ihren Pachtverträgen Naturschutzmaßnahmen vereinbaren. Und: selbst im privaten Bereich lässt sich einiges zum Besseren bewegen, so der Naturschutzbund. Ob im eigenen Garten, im Dorf oder in der Stadt: Wilde Inseln fördern die Biologische Vielfalt. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Weiterer Reiserückkehrer positiv getestet: Zahl der aktiven Corona-Fälle in Jena auf sieben angestiegen

Coronavirus breitet sich weltweit aus by bluedesign 700x350 - AdobeStock_327006441

Grafik: bluedesign – AdobeStock_327006441

(red + Content der Stadt Jena) – Gestern Abend wurde dem Jenaer Gesundheitsamt eine neue Infektion mit COVID-19 bekannt. Ein junger Erwachsener, der von einer Reise zurückgekehrt ist (kein Risikogebiet), wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Die Kontaktpersonen werden derzeit ermittelt.

Damit sind es in unserer Stadt aktuell 171 Corona-Fälle, wobei insgesamt drei Todesfälle zu beklagen sind. 161 Personen gelten nun als genesen, womit es sieben aktive Fälle gibt. Erfreulich ist, dass kein Betroffener mehr stationär behandelt werden muss.


Hinterlasse einen Kommentar

Symbolische Übergabe des Jenaer Fußball-Stadions an die EAS Betriebsgesellschaft

Symbolische Stadtionübergabe - Auf dem Bild v.l.n.r. Thomas Stender, Chris Förster, OB Thomas Nitzsche, Andreas Kuhn. - Foto Stadt Jena Putz

Symbolische Stadtionübergabe: Auf dem Bild v.l.: Thomas Stender (Kaufmännischer Leiter KIJ), Chris Förster (FCC-Geschäftsführer), OB Thomas Nitzsche, Andreas Kuhn (EAS-Geschäftsführer). – Foto: Stadt Jena Putz

(Stadr Jena) – Gestern hat Oberbürgermeister Thomas Nitzsche zusammen mit Thomas Stender, Kaufmännischer Leiter der Kommunalen Immobilien Jena (KIJ), symbolisch das Ernst-Abbe-Stadion an Andreas Kuhn, Geschäftsführer der EAS Betriebsgesellschaft mbH, übergeben. Ab dem 01.09.2020 ist dann offiziell die EAS, an der die Stadt Jena mit 25,10 Prozent beteiligt ist, für den Betrieb eines Teils der Oberaue und  den Parkplatz an der Stadtrodaer Straße verantwortlich und übernimmt somit den ersten Teil der Betreiberverantwortung.

Die Betreibergesellschaft ist zukünftig für die komplette Pflege sowie die Vermietung im Areal verantwortlich und stellt den Spiel- und Trainingsbetrieb sicher. Bisher hatte KIJ diese Aufgaben inne. OB Thomas Nitzsche: „Wir danken der EAS für die bisherige sehr gute Zusammenarbeit und wünschen der Betriebsgesellschaft für die kommenden Aufgaben ein glückliches Händchen und viel Erfolg. Durch die intensive Abstimmung von KIJ und EAS in den vergangenen Wochen, sind wir uns sicher, dass der Übergang reibungslos von statten gehen wird.“