JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

Heute Abend ab 20:00 Uhr bei Radio Jena: „Sounds vom Synthesizer“ und „ROGER WATERS LIVE – In the Flesh“

(Radio Jena, das lokale Hörfunkprogramm bei Radio OKJ) – Wie immer kann man unsere Sendungen in Jena und der Region über Antenne auf der UKW-Frequenz 103,4 FM hören, man findet sie im Kabelnetz Ostthüringen und auf dem Infokanal von ZONO Radio Jena im Internet. Um sie live online anzuhören braucht man einfach nur ganz oben auf unserer Webseite die Funktion „ONLINE-RADIO“ anzuklicken.

Ab 20:00 Uhr beginnt unser Abendprogramm mit der Radiosendung „Sounds vom Synthesizer“ von und mit Rainer Sauer. (Wieder-)Hören kann man die Sendung vom 27. Januar 1985. Und um 21:00 Uhr schließt sich „ROGER WATERS LIVE – In the Flesh“ an.

Zwischen 1999 und 2002 ging Ex-Pink Floyd-Mastermind Roger Waters unter dem Titel „In the Flesh“ live on Tour. Dies ist eine Zusammenfassung der besten Liveperformances währed dieser Tour. Waters Kommentar zur Tour: „Meiner Ansicht nach war ich an zwei absolut klassischen Rock-Alben beteiligt und zwar ‚The Dark Side of the Moon‘ und ‚The Wall‘. Was meine Botschaft an die Nachwelt angeht, so zähle ich auch noch mein Solo-Album ‚Amused to Death‘ hinzu, denn wenn du nicht ‚Amused to Death‘ hast, hast du nicht das komplette Roger Waters Botschaft-Set. Die ‚In the Flesh‘ Tour basiert auf der Musik dieser drei Alben und stellt hoffentlich eine Art Gleichgewicht her.“

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Das neu entdeckte Planetensystem Trappist-1 hat zwar fast so viele Planeten wie unser Sonnensystem, verblüfft aber trotzdem Astrophysiker weltweit

Ein Vergleich zwischen dem Trappist-1-System und dem Sonnensystem. Oben zum Vergleich Jupiter mit vier seiner großen Monde.. – Grafik: European Southern Observatory

( Arlene Heyer ) – Wird irgendwo im All ein neues Planetensysteme entdeckt, dann gehen Astronomen wie Astrophysiker sofort daran, zu prüfen: Wie sehr gleichen der Exo-Stern und seine Planeten unserem Sonnensystem. Lange nahm man an, unser Sonnensystem sei das Ergebnis einer Entwicklung, wie sie sich so oder zumindest ähnlich im Umfeld anderer Sternen abspielt. Das lässt sich aus Sicht der Astro-Wissenschaft des beginnenden 21. Jahrhunderts zumindest nicht ausschliessen, aber neue Untersuchungen zeigen vermehrt, wie unterschiedlich Planetensysteme sein können.

Neuestes Beispiel ist das 1999 entdeckte etwa 40 Lichtjahre von der Erde entfernte Planetensystem Trappist-1. Es besteht aus einem roten Zwerg und sieben Planeten, die um ihn kreisen – rote Zwerge sind Sterne, die nicht annähernd so heiss und gross sind wie unsere Sonne. Im Unterschied zum heimischen Sonnensystem kreisen um keinerlei Gasplaneten wie Jupiter, Saturn Uranus und Neptun.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Es ist noch nicht vorbei“: Der BGH prüft aktuell die Urteile im „NSU“-Prozess gegen Zschäpe, Gerlach, Wohlleben und Em#ng#r

Die vielen Gesichter der Beate Z – Grafik © 2017 by Ulli Hartmann

(Rainer Sauer) – Seitdem Beate Zschäpe und Unterstützer der rechtsextremen terroristischen Vereinigung „Nationalsozialistischer Untergrund / NSU“ im Juli 2018 vom Bayerischen Oberlandesgericht (OLG) verurteilt wurden, sind die Urteile der großen Strafkammer ein Fall für den Bundesgerichtshof (BGH). Wie vor wenigen Tagen mitgeteilt wurde, befasst sich der 3. Strafsenat am BGH seit Mitte Januar mit den Revisionen der Hauptangeklagten Zschäpe und der Mitangeklagten Ralf Wohlleben, Holger Gerlach und André Em#ng#r. Sogar der Generalbundesanwalt hatte im Fall von Em#ng#r Revision gegen das in München verhängte Urteil eingelegt.

Die aus Jena stammende Beate Zschäpe wurde seinerzeit nach mehrjährigem Prozess wegen mehrfachen Mordes, der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und weiterer Delikte zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt Außerdem hatte das OLG München in ihrem Fall die besondere Schwere der Schuld festgestellt, was eine vorzeitige Aussetzung der Haft so gut wie unmöglich erscheinen lässt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass sich Zschäpe mitschuldig an der Ermordung mehrerer Menschen durch den „NSU“ gemacht hatte.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Corona-Hotspot Jena am 30.01.21“: Virus-Variante B.1.1.7 breitet sich weiter in Jena aus / Vier weitere Todesfälle sind zu beklagen

Trauerkerzen. – Symbolfoto AdobeStockLicense#293997021

(Radio Jena + Content der Stadt Jena) – Dem Fachdienst Gesundheit wurden innerhalb der vergangenen 489 Stunden weitere 39 SARS-CoV-2 Infektionen gemeldet. 41 Personen sind genesen. Es müssen leider vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Covid19-Erkrankung berichten werden.

Wie bereits am Donnerstag berichtet, hat die gefährliche Coronavirus-Mutation B.1.1.7 Jena erreicht. Seither ist in unserer Stadt ein weiterer Fall der britischen Mutation des SARS-CoV-2-Virus aufgetreten. Aufgrund der Erfahrungen mit B.1.1.7 muss davon ausgegangen werden, dass sich diese Variante des Virus schon zahlreich in der Bevölkerung verbreitet hat. Bitte achten Sie auf Corona-typische Symptome und denken Sie nicht an harmlosere Krankheiten. Wenn ein Verdacht bestehen sollte, dann lassen Sie sich umgehend testen! Aufgrund der neuen Entwicklung wurde die für gestern vorgesehene Öffnung der Spielplätze in unserer Stadt erst einmal ausgesetzt!

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Wie weiter in der Krise?“ – Jenas Stadtrat völlig uneinig, wie das notwendige Haushaltssicherungkonzept aussehen soll

Jenas leere Stadtkasse – Symbolfoto von Peggy Bögner AdobeStockLicense#9974737

(ww) – Dass es nicht einfach werden wird, bis das durch Maxi-Ausgaben für Großinvestitionen, breit gefächerte Zahlungen im freiwilligen Bereich und die in Zeiten der Corona-Pandemie stark gesunkenen Einnahmen entstandene Jenaer Haushaltsdilemma im Griff ist, war schon vor der Stadtratssitzung Mitte der Woche erkennbar. Klar war indes nur, dass unsere Stadt zuerst ein Haushaltssicherungskonzept (HSK) braucht und im Nachgang einen Haushaltsplan für 2021. Deshalb war die Debatte zum HSK am Donnerstagabend erst der Anfang eine langen Weges während der ersten Jahreshälfte.

Hinzu kommt eine, wohl bewusst gewollte, Eskalation der öffentlichen Diskussion durch die Thematisierung von als reich bezeichneten Mitmenschen, die teils durch Demo-Präsenz und als Nötigung empfundenen Schreiben (wir berichteten), teils durch Sachbeschädigungen angeheizt wird. Dabei hatten Jenas Oberbürgermester Dr. Thomas Nitzsche (FDP) und sein Finanzdezernent Benjamin Koppe (CDU) die Situation im Stadtrat rund um das HSK im Stadtrat klar beschrieben: das von der Stadtspitze vorgeschlagene Haushaltssicherungskonzept sei bereits die „abgemilderte Form des Sparens“, da es auf sechs Jahre ausgelegt sei. Obwohl es eine rund 6,6 Mio. Euro-Einsparung in diesem Jahr inklusive einem Minus von knapp 2 Mio. Euro bei den freiwilligen Leistungen bedeute, sei die Alternative härter: eine Zwangsverwaltung des städtischen Haushalts durch die Aufsichtsbehörde des Freistaats.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Dramatische Corona-Folgen am Arbeitsmarkt“: Zahl der Minijobs in Jena ist um 18 % deutlich gesunken

Geschäfte im Lockdown. – Symbolfoto: NGG

(NGG) – Wenn die Pandemie den Job kostet: Im Zuge der Coronakrise ist die Zahl der Minijobs in Jena um 5 Prozent gesunken. Mitte vergangenen Jahres gab es rund 8.600 geringfügig entlohnte Arbeitsverhältnisse – ein Jahr zuvor waren es noch 9.000. Besonders stark war der Rückgang im Gastgewerbe. In der Branche gingen binnen eines Jahres 220 Minijobs verloren – ein Minus von 18 Prozent. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit und beruft sich hierbei auf neueste Zahlen der Bundesagentur für Arbeit.

„450-Euro-Kräfte zählen zu den Hauptverlierern der Wirtschaftskrise. Sie haben bislang keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld, werden häufiger gekündigt und sind sozial kaum abgesichert“, sagt Jens Löbel, Geschäftsführer der NGG-Region Thüringen. Die Statistik spiegele eine „enorme Unwucht“ auf dem heimischen Arbeitsmarkt wider. Während dank staatlicher Hilfen wie der Kurzarbeit die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellen in der Region nahezu konstant geblieben sei, treffe die Pandemie prekär Beschäftigte besonders hart.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Mit einem Klick zum Bewerbungstraining auf JUPITER: Handwerk und JenaWirtschaft starteten neue Donnerstagsreihe rund um die Berufsausbildung

(Karsten Seifert) – Wie finde ich meinen Wunschberuf? Wer in diesem Jahr eine Berufsausbildung beginnen möchte, steht aktuell durch die Corona-Pandemie vor dieser herausfordernden Frage. Praktika und Berufsausbildungsmessen können weiterhin nicht stattfinden, ebenso wenig wie die Berufsorientierungsstunden während des Präsenzunterrichts.

Gestern starteten das Handwerk der Region und die Jenaer Wirtschaftsförderungsgesellschaft ihre neue Donnerstagsreihe „Praktikum – Ausbildung – Beruf“ und diese wird bis auf weiiteres regelmäßig donnerstags ab 14.00 Uhr auf der JUPITER-Plattform online stattfinden. JUPITER, das Jenaer Unternehmensportal für Praktika und Berufseinstieg, entstand auf Initiative von Jenawirtschaft. Neu hier ist nun der persönliche Chat mit Manuela Vogt und Daniela Drilltzsch. Beide Projektleiterinnen bieten Informationen, ihre Erfahrungen und ihre Kontakte in die Firmennetzwerke zu Fragen, wie man die passende Stelle für sich findet, welche Unternehmen ausbilden und Schülerpraktika anbieten, wann der beste Zeitpunkt für die eigene Bewerbung ist oder auch, wie aussagefähige Bewerbungsunterlagen für den Wunschberuf aussehen müssen.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

STADTRAT LIVE: Weitere Ergebnisse der Januar-Sitzung im Volkshaus

(Stadt Jena) – Am gestrigen Donnerstag wurde im Jenaer Volkshaus die am Mittwoch unterbrochene Januar-Sitzung des Jenaer Stadtrats (= 18. Sitzung) fortgesetzt, wobei es für Prof. Ekkehard Schleußner (SPD) die letzte Sitzung als Stadtrat war, da Schleußner sein Mandat aus beruflichen Gründen abgab.

Und das sind die Abstimmungsergebnisse der Stadtratssitzung von Donnerstag, dem 28. Januar 2021:
(Hinweis: Alle Vorlagen sowie die Fragen und die Antworten der Fragestunden findet man HIER!)

TOP 14: Beschlussvorlage Oberbürgermeister – Nachbesetzung Studierendenbeirat = Bestätigt

TOP 15: Beschlussvorlage Oberbürgermeister – Umbesetzung des Aufsichtsrates der Stadtwerke Energie Jena-Pößneck GmbH = Bestätigt

TOP 36: (vorgezogen) Beschlussvorlage Oberbürgermeister – Nahverkehr im Himmelreich und den ländlichen Ortsteilen stärken = Änderungsantrag Ortsteilrat Zwätzen angenommen /// Gesamtvorlage angenommen 

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Name: Aus der „Bürgerstiftung Jena“ wird die „Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland“

Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist bc3bcrgerstiftung-jena-teaser-abbildung-c2a9-bc3bcrgerstiftung-jena.png.

(Bürgerstiftung JSH) – Vor fast genau 19 Jahren wurde im Schwarzen Bären in Jena die „Bürgerstiftung ZwischenRAUM – Stiftung für die Region Jena-Saale-Holzland“ mit 30 Gründungsstiftern aus der Taufe gehoben. Eine Stiftung für Jena und die Umgebung, die sich die Förderung des ehrenamtlichen Engagements auf die Fahnen geschrieben hat.

Da der Gründungsname sich auf lange Sicht als etwas sperrig herausgestellt hatte, wurde dieser schon seit einigen Jahren mit „Bürgerstiftung Jena“, sozusagen als Rufname, abgekürzt. Vergangenen Oktober beschloss die Stifterversammlung dann die Änderung des Namens in „Bürgerstiftung Jena Saale-Holzland“ und diese Änderung wurde nun auch von der Siftungsaufsicht des Thüringer Innenministeriums bestätigt.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

EILMELDUNG: Jenaer Familie infiziert sich mit hochansteckender Coronavirus-Mutation B.1.1.7

(Stadt Jena) – Die neue Variante B.1.1.7 des SARS-CoV-2-Virus mit Ursprung in Großbritannien ist bei einer Familie aus Jena aufgetreten. Diese Information erhielt der Fachdienst Gesundheit am Abend des 27. Januar 2021 direkt vom Robert-Koch-Institut. Dort wurde die Sequenz aus einer Laborprobe eines achtjähtigen Mädchens identifiziert. Die Infektion und die häusliche Isolation liegen schon einige Tage zurück. Kein Mitglied der Familie war verreist. Der Ursprung der Infektion muss deshalb innerhalb Jenas sein. Deshalb muss davon ausgegangen werden, dass sich auch weitere Personen mit der neuen Variante des Virus angesteckt haben.

Am Donnerstag wurde die Situation mit der Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner, Jenas OB Thomas Nitzsche, dem Krisenstab und dem Gesundheitsamt diskutiert. Dabei wurde ein erneuter Test von Mitgliedern der Familie und deren Umfeld vereinbart. In enger Abstimmung mit dem RKI sollen außerdem kontinuierlich Empfehlungen und Informationen zur Vorgehensweise mit den neuen Varianten des SARS-CoV-2-Virus an die Thüringer Behörden gesandt werden.

Weiterlesen