JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Mittwoch, 31.07.2002 | PRINZENWETTER

17 TAGE EUROPA - Armaturenbrett des Mercedes 300E bei Saintes-Maries-de-la-Mer - 31.07.2002

Der siebte Tag: Saintes-Maries-de-la-Mer / Arles / Orange / Lyon / Mâcon / Chalon-sur-Saône

Losung am 31. Juli
„Es gab einmal ein Zeitalter – es war das griechische –
da war der Mensch das Maß aller Dinge.
Heute sind die Dinge das Maß aller Menschen.“
(Werner Finck)

Die Sonne brennt den sechsten Tag in Folge, der Franzose nennt eine solche Zeit der Sommerglut ‚Canicule‘, was nichts anderes bedeutet als HItzewelle. Der Wind – man nennt ihn in Südfrankreich Mistral – wird immer stärker, alles ist voller Staub und so fahre ich am späten Morgen von der französischen Küste wieder nach Norden, denn da soll es ab Mittag laut „Le Figaro“ bewölkt sein; ein bisschen weniger Sonne könnte mir schon gefallen.

Und so geht es zurück über Burgund nach Chalon an der Saône. Die Hektik des ‚Sud‘ hinter mir lassend bin ich wieder auf mal der Landstraße unterwegs, ich habe ja Zeit und die Autoroute kostet schließlich Maut. Dabei bewegen sich meine Gedanken hin zu Antoine de Saint-Exupéry. Er war auch nach Norden unterwegs, die Sonne und den Staub hinter sich lassend und es war – welch ein Zufall – ebenfalls an einem 31. Juli. In seinem Aufklärungs-Flugzeug war er von der Insel Korsika Richtung Norden zur französischen Cote d‘Azur gestartet und kehrte nie mehr von diesem Flug zurück. Seine Geschichte des kleinen Prinzen hatte er da bereits geschrieben, aber 1944 war sie wegen des Krieges noch nicht veröffentlicht. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Klare Kanten an geschwungenen Pfaden: Neue Skulpturenausstellung bis 27.09.2020 in Jenas Botanischen Garten zu sehen

Wulf Kirschners Stahlskulpturen im Botanischen Garten. - Foto FSU Marco Körner

Wulf Kirschners Stahlskulpturen im Botanischen Garten. – Foto: FSU Marco Körner

(Marco Körner) – „Schweißen mag der Versuch sein, Himmel und Erde zu verbinden“, sagt der Bildhauer Wulf Kirschner. „Der Erdkern besteht aus glühendem Eisen. Eine vulkanische Situation herrscht auch beim Schweißen mit Temperaturen von drei- bis viertausend Grad Celsius.“ Mit dem Schweißgerät fertigt der Künstler Stahlskulpturen mit strengen und reduzierten Formen. 13 seiner Werke sind ab sofort in einer neuen Ausstellung im Botanischen Garten der Universität zu sehen.

Die geometrischen Körper passen perfekt zum Ort: Mit ihren korrodierten Oberflächen und schillernden Schweißtropfen fügen sie sich in den Farben- und Formreichtum des Botanischen Gartens ein. Die Oberfläche ist für den Künstler die Schnittstelle zur Poesie. Besonders deutlich wird das an dem Buchobjekt, das in Sichtweite zur Bibliothek platziert wurde und dessen Seiten nicht von ungefähr die Handschrift aus der Schweißelektrode des Künstlers Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Gesetzliche Vertreter für BürgerInnen: Jena sucht ehrenamtliche Gerichtsbetreuer

Eine alte Dame mit ihrer Betreuerin. - AdobeStockLicense#159821391

Eine alte Dame mit ihrer Betreuerin. – AdobeStockLicense#159821391

(Stadt Jena) – Möchten Sie als gesetzlicher Vertreter für einen Jenaer Bürger oder einen Bürgerin in bestimmten Aufgabenbereichen Mitverantwortung übernehmen? Als gerichtlich bestellter Betreuer/-in helfen Sie beim Regeln persönlicher Angelegenheiten wie Vermögenssorge, Behördenangelegenheiten, Gesundheitssorge und beim Finden von Entscheidungen.

Im Ausnahmefall, wenn der betreute Mensch keinen freien Willen bilden kann, entscheiden Sie an dessen Stelle. Sie werden in Ihr Amt eingeführt und erhalten Beratung und Schulung von Betreuungsbehörde, – verein und Betreuungsgericht. Dieses hat die Fachaufsicht.

Weitere Informationen erhalten Sie von der Betreuungsbehörde im Fachdienst Soziales der Stadt Jena über den Kontakt mit Frau Lindner, Telefon: 03641 494645.


Hinterlasse einen Kommentar

Mars-Rover „Perseverance“ erfolgreich gestartet: IPHT-Technik aus Jena erneut auf dem Weg zum Roten Planeten

Der Start des Mars-Rovers Perseverance durch eine Atlas-Rakete erfolgte am 30.07.2020. - Foto NASA

Der Start des Mars-Rovers „Perseverance“ durch eine AtlasV-Rakete erfolgte am 30.07.2020. – Foto: NASA

(red + Content der NASA) – Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat heute um 7:50 Uhr MEZ eine neue Raumsonde Riichtung Mars geschikt. Am Kopfende der Atlas V 541 der United Launch Alliance befindet sich der „Perseverance“ Mars-Rover, der an Bord den neuartigen Ingenuity-Hubschrauber der NASA hat. Der Start vom Space Launch Complex 41 auf Cape Canaveral in Florida verlief reibungslos.

Der Rover ist Teil des Mars-Erforschungsprogramms der NASA mit Robotererkundungs-Fahrzeugen. Die sieben verschiedenen Instrumente des Rovers werden nach bewohnbaren Bedingungen in der Vergangenheit des Roten Planeten und nach Zeichen des möglichen mikrobiellen Lebens suchen. Der gut eine Tonne schwere „Perseverance“-Rover soll den Mars im Februar 2021 erreichen und in einem ausgetrockneten See landen. Er ist so etwas wie eine größere und verbesserte Version des 2012 auf dem Mars gelandeten „Curiosity“-Rovers und zugleich derlängste, schwerste und technisch ausgefeilteste Rover, den die US-Raumfahrtbehörde je ins Weltall geschickt Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Dienstag, 30.07.2002 | ABSTECHER ANS MEER, OHNE ES ZU BETRETEN

17 TAGE EUROPA - Blick von Mâcon über die Saône zur Église de Saint-Laurent - 30.07.2002

Blick von Mâcon über die Saône zur Église de Saint-Laurent – 30.07.2002

Der sechste Tag: St. Remy / Mâcon / Lyon / Orange / Arles / Saintes-Maries-de-la-Mer

Losung am 30. Juli
„Mancher Mensch hat ein großes Feuer in seiner Seele,
und niemand kommt, um sich daran zu wärmen.“
(Vincent van Gogh)

In Mâcon fängt der Süden Frankreichs an, sagen die Menschen, denn es ist sozusagen die nördlichste Stadt Südfrankreichs und mein Zwischenstopp am heutigen Tag auf der Fahrt zum Mittelmeer. Dass Mâcon vor vier Tagen Ankunftsort der vorletzten Etappe der Tour de France ’02 war, sieht man überall. Stolz wie echte Sportler fahren die Menschen in Mâcon durch ihre Stadt. Selbstverständlich nicht auf dem Fahrrad. Dafür gibt es ja die Tour.

17 TAGE EUROPA - Tour de France Bepflanzung in Mâcon 30.07.2002

Tour de France Bepflanzung in Mâcon 30.07.2002

Nein: Der junge urbane Franzose bewegt sich auf dem Motorrad durch die Gassen, dies mit einer irrwitzigen Geschwindigkeit und natürlich gekonnt. Die junge urbane Französin zieht da eher das Automobil vor, denn sollte sie auf dem Sozius sitzen, dann bestimmt nicht lange – das bedingt schon allein das 1. Newtonsche Gesetz der Schwerkraft. Deshalb fährt sie Automobil und dies dazu noch mit ebenso irrwitziger Geschwindigkeit wie der männliche Motorradfahrer. Dass beide keine schweren Unfälle verursachen, ist im Grunde nur logisch und liegt in der Natur der Sache: beide bewegen sich so schnell im Straßenverkehr, dass die Chance eines Zusammenpralls reziprok zur Geschwindigkeit abnimmt. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Nach weiteren Corona-Erkrankungen verschärft Weimar seine Schutzverordnung

COVID 19 Smbolgrafik - AdobeStockLicense#317573300

COVID 19 Symbolgrafik – AdobeStockLicense#317573300

(red + Content der Stadt Weimar) – Wegen deutlich ansteigender Coronavirus-Fallzahlen (wir berichteten) wird die Stadt Weimar ihre Schutzverordnung noch in dieser Woche verschärfen.

Die aktuelle Verordnung läuft nach Angaben einer Sprecherein der Stadt zum Monatsende aus. Mit der folgenden, die morgen veröffentlicht werden soll, werde die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung für Verkaufspersonal in Geschäften wiederkommen. Auch würden die Restaurants der Klassikerstadt verpflichtet, wieder Kontaktdaten ihrer Gäste zu erfassen – zwecks Nachverfolgung im Infektionsfall.

Aktuell seien 19 aktive Infektionen bekannt, so die Stadtsprecherin, in Quarantäne befinden sich mehr als 210 Menschen. Die Zunahme der Corona-Infektionen gehe vor allem auf zwei Großfamilien zurück sowie deren Besuche in und den Familien-Bessuchern aus anderen Bundesländern, hieß es.


Hinterlasse einen Kommentar

Straßenpflaster-Festspiele statt KulturArena: Ab sofort gibt es jeden Samstag Open-Air-Musik in Jenas Innenstadt

Der STRASSEN-PFLASTER-FESTSPIELE Teaser

(red + Content von JenaKultur) – Keine Kulturarena 2020 und doch ganz viel Kultur verspricht der städtische Eigenbetrieb Kultur und Marketing der Stadt Jena und läutete am vergangenen Samstag in der Innenstadt mit zahlreichen Partnern die ersten „Straßenpflaster-Festspiele“ ein. Die Künstlerische Leitung obliegt Oliver Jahn, der das Ganze wie folgt beschreibt:

Ein Spaziergang durch Jenas Innenstadt wird im Sommer normalerweise von den anregenden Rhythmen der Kulturarena begleitet. Die Stadt blüht jedes Jahr aufs Neue auf: eine bunte Musikpalette, dargeboten von internationalen Künstlern, beschert Jena seit fast 30 Jahren beinahe eine eigene Jahreszeit. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

UPDATE: Vermisst gemeldeter 32-jähriger Mann aus Jena ist wieder da

Unbekannter Mann - Symbolbild © MediaPool Jena

Unbekannter Mann – Symbolbild © MediaPool Jena

(LPI Jena Newsroom) – Vermisst wird seit dem heutigen Dienstag (29.07.2020) um 13:00 Uhr Oliver E. aus Jena (siehe Foto). Der 32-Jährige verließ seine Unterbringung Am Jenzig 20 in unbekannte Richtung.

Der Vermisste kann wie folgt beschrieben werden:

– ca. 160 cm groß, kurze dunkelblonde / rotblonde Haare, korpulente Figur
– er trägt ein rotes T-Shirt und eine dunkle kurze Hose

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Jena unter Telefon 03641 810 oder an jede andere Polizeidienststelle entgegen.

UPDATE VON FREITAG, 31.07.2020: Der seit Dienstag als vermisst gemeldete Oliver E. konnte am 30.07.20 wohlbehalten in Jena angetroffen werden.  Der junge Mann wurde aufgrund von Zeugeninformationen festgestellt und fort folgend seiner Einrichtung zugeführt werden.


Hinterlasse einen Kommentar

17 TAGE EUROPA: Montag, 29.07.2002 | ALDI IST ÜBERALL

17 TAGE EUROPA - 66 Route De Lyon 29.07.2002

Der fünfte Tag: Chalon-sur-Saône / Saint-Rémy

Losung am 29. Juli
„Aldi gehört einfach zu Deutschland dazu.“
(Roberto Zerquera Blanco in der BILD)

Der nächste schöne Sommertag. Weißblauer Himmel, kaum Wolken, flirrende Hitze … genau wie vor 112 Jahren, aber dazu später mehr. Kurz vor der Abreise in den Süden Frankreichs nach Arles mache ich noch einmal Station an einer ur-deutschen Bastion europäischen Zusammenwachsens. Neugierig, ob die Albrecht-Brüder es auch den Franzosen zu verdanken haben, zu Europas Geldadel aufgestiegen zu sein und wie es die Grande Nation mit dem Lokalpatriotismus hält, wenn Billigpreise locken, betrete ich einen „Aldi Marche“ in Saint-Rémy.

Tatsächlich: schon von außen war zu bemerken, dass man im Begriff ist, einem Aldi-Supermarkt zu betreten. Die gleichen Klinkersteine, der gleiche Braun(!)-Ton der Türrahmen und Schaufenster, die gleichen Neonröhren wie in Wanne-Eickel, Jena, Bamberg und wahrscheinlich auch in Barcelona oder Lissabon. Schon beim Eintreten – ich rede jetzt hier nicht von meinem erstmaligen Betreten eines Aldi-Marktes, sondern von Betreten ohne Schamgefühl, ganz so als ob man wie ganz selbstverständlich einen Pornofilm anschaut und nicht vorgibt, dies nur aus wissenschaftlichem Interesse zu tun – also: Schon beim Eintreten fühlt sich der Käufer auf der Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Ab August wird aus dem „Jahrmarkt“ der „Bunte Markt“ in Jenas Innenstadt

Der ehemalige Jahrmarkt in Jenas Innenstadt. - Foto JenaKultur
(JenaKultur) – Nachdem die erforderliche Änderung der Marktsatzung erfolgreich alle städtischen Gremien durchlaufen hat, wird der bekannte Jenaer Jahrmarkt ab dem 5. August 2020 im neuen Format stattfinden.

Bisher waren die Verkaufsstände mit Haushaltswaren, Kleidung, Accessoires und vielem mehr monatlich jeweils von dienstags bis freitags an verschiedenen Stellen in der Innenstadt zu finden. Beginnend mit dem 5. August präsentieren die Händler ihr vielseitiges Sortiment zukünftig jeweils von 8:00 bis 17:00 Uhr wöchentlich mittwochs auf dem historischen Marktplatz.

Weitere Informationen, auch für Aussteller jederzeit unter www.jenakultur.de/maerkte.