JENAhoch2 | Omnichannel-Media

Die Infoseite von ZONO Radio Jena.


Hinterlasse einen Kommentar

In großen Schritten vom Wettbewerb zur Planung: Der ZEISS-Bebauungsplan wird öffentlich ausgelegt

Die Städtebauliche Perspektive des neuen ZEISS-Geländes. - Grafik © ZEISS Nething

Die Städtebauliche Perspektive des neuen ZEISS-Geländes. – Grafik © ZEISS Nething

(Stadt Jena) – Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes VBB-J 43 »Neue Carl-Zeiss-Promenade« wird in zwei Lesungen dem Stadtentwicklungs- und Umweltausschuss und anschließend am 15.07.2020 dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Planung beinhaltet am Standort nahe des Westbahnhofes eine Zusammenführung verschiedener Geschäftsbereiche der Firma ZEISS. Es soll ein Gebäudekomplex in einem modernen und zeitgemäßen Erscheinungsbild entstehen, welcher sich einerseits prägnant aber dennoch verträglich in die Stadtlandschaft Jenas einfügen wird.

Bürgermeister Christian Gerlitz hierzu: „Für Jena ist der neue Carl-Zeiss Campus vielleicht die wichtigste Investition seit der Wiedervereinigung. Nicht nur die 2.500 Arbeitsplätze, sondern vor allem auch das mit dem Neubau ausgedrückte Vertrauen von Zeiss in den Standort Jena machen die Bedeutung dieses Vorhabens aus. Ich bin sehr froh, dass wir trotz der Corona Pandemie mit dem Projekt nach wie vor gut im Zeitplan liegen.“ Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Das Virus zirkuliert nicht mehr in Neustadt: UKJ-Experten präsentieren erste Ergebnisse der großen Studie

Corona-Virus - Symbolfoto AdobeStockLicense#319272485

Corona-Virus – Symbolfoto AdobeStockLicense#319272485

(ukj/kbo/ane) – „Die gute Nachricht gleich zu Beginn: Wir können die Neustädterinnen und Neustädter beruhigen, wir haben keine Coronaviren mehr nachweisen können“, sagt Professor Mathias Pletz, Direktor des Instituts für Infektionsmedizin und Krankenhaushygiene am Uniklinikum Jena (UKJ).

Der wissenschaftliche Leiter der großangelegten Corona-Studie rund um den ehemaligen Quarantäneort Neustadt am Rennsteig kann schon wenige Wochen nach Studienstart erste Ergebnisse vorstellen. Unter anderem, dass keiner der Teilnehmer aus dem Ort positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Immerhin rund 71 Prozent, insgesamt 626 Bewohner des 883-Einwohner-Orts, hatten an der Studie teilgenommen, darunter über 50 minderjährige Teilnehmer. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Vielen Dank für eure Treue!“ – Der FF USV verabschiedet sich von seinen Fans mit einer rührenden Botschaft

Die letzte Mannschaft des FF USV Jena

(FF USV) – Liebe Fans des FF USV Jena,

wir sind nun am Ende angelangt. Seit dem 1. Juli 2020 heißen wir anders, denn nun sind wir die Frauen des FC Carl Zeiss Jena. Wir haben gemeinsam Erfolge gefeiert oder Täler der Niederlagen durchschritten. Auch mit dem Abstieg liegt nun wieder eine Herausforderung vor uns, wir wollen und werden uns dieser stellen, egal unter welchem Namen!

Wir heißen zwar anders und freuen uns auf die neue Familie beim FCC, doch wir nehmen die Identität, die den FF USV ausgezeichnet hat, mit. Viele Personen, die gestern noch für uns auf dem Feld standen oder im Hintergrund für reibungslose Abläufe sorgten, werden dies nun beim FCC tun. Wie konkret wir uns hier organisieren und an wen ihr euch bei Fragen und Problemen wenden müsst, geben wir euch Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

FCC: Mit einem wertlosen Sieg ab in die Bedeutungslosigkeit

FCC News Banner - Abbildung © FC Carl Zeiss Jena

(red + Content der FCC News) – Zum Schluss einer durch und durch missratenen Saison konnte sich der FC Carl Zeiss Jena mit einem werlosen Sieg aus der 3. Liga verabschieden. Gegen die ebenfalls als Absteiger feststehende SG Sonnenhof Großaspach gewann der FCC durch ein spätes Tor in der Nachspielzeit mit 1:0.

Der FC Carl Zeiss Jena agierte in einem 4-2-3-1-System und hatte kurz vor dem Anstoß eine gute Nachricht parat – René Eckardt, der das Team als Kapitän aufs Feld führte, hat seinen Vertrag beim FCC um ein weiteres Jahr verlängert (mit Option bis 2022) und wird den Gang mit in die Regionalliga antreten, um dort, wie es FCC-Sportdirektor Tobias Werner sagte, „mit anzupacken und die Ärmel hochzukrempeln“. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Faszinierendes Artefakt aus der Bronzezeit: Vor 21 Jahren wurde die „Himmelsscheibe von Nebra“ entdeckt

Die Himmelsscheibe von Nebra Albumcover – Bildrechte Rainer Sauer

Die Himmelsscheibe von Nebra (Albumcover) – Bildrechte: Rainer Sauer

(Bernhard Doepfer) – Genau vor 21 Jahren wurde in einem ostdeutschen Wald nahe Nebra in Sachsen-Anhalt ein beeindruckendes Artefakt aus der Bronzezeit entdeckt. Obwohl seine Entdecker auch heute nach als Raubgräber bezeichnet werden, hätte man es ohne diese Schatzsucher vielleicht niemals gefunden.

In den Wäldern am Mittelberg bei Nebra lag das Artefakt zusammen mit Schmuck und Schwertern über dreitausend Jahre verborgen in der Erde, ehe das Fiepen von Metalldetektoren am 4. Juli 1999 die beiden Männer, Mario Renner und Henry Westphal, aufmerksam machte. Sie gruben an der Fundstelle und stießen auf eine mit Goldapplikationen versehene Scheibe, die sie irrümlich für Reste eines Bronzeschilds hielten, sowie mehrere Schwerter Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

„Nur Geld hilft in der Corona-Krise weiter“: Ramelow und Tiefensee wollen knapp drei Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen

Wolfgang Tiefensee - Foto © TMWWDG Krauss

Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee – Foto © TMWWDG Krauss

(red + Content des MDR) – Anfang Juni hatte der Thüringer Landtag angesichts der Herausforderungen der Corona-Pandemie ein 1,26 Milliarden Euro starkes Corona-Hilfspaket beschlossen. Nun will Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, dass der Freistaat noch viel weiter gehen soll und fordert eine massive Neuverschuldung.

Der SPD-Politiker sagte gegenüber dem Mitteldeutschen Rundfunk, das Land solle knapp drei Milliarden Euro neue Kredite aufnehmen. 1,7 Milliarden sollten seiner Meinung nach Steuerausfälle kompensieren und das Corona-Hilfspaket mitfinanzieren. Mit 1,2 Milliarden Euro Neuschulden will Tiefensee einen Fonds voranbringen, um die Thüringer Wirtschaft anzukurbeln. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Autofahrer werden zu freien Parkplätzen geleitet: Jenas neues Parkleitsystem kommt noch im Juli 2020

Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, Ministerin Anja Siegesmund und Christopher Helbig, Abteilungsleiter bei KSJ. – Foto © Stadt Jena

OB Nitzsche, Ministerin Siegesmund und Christopher Helbig (KSJ) im Gespräch über umweltsensitive Verkehrssteuerung. – Foto © Stadt Jena

(red) – Die Betreiber von Holzmarktpassage, Goethe Galerie und Neuer Mitte scharren bereits mit den Hufen: Nach Jahren der Ankündigung wird noch in diesem Monat in Jena ein dynamische Parkleitsystem eingeführt, wie OB Dr. Thomas Nitzsche in seiner gestrigen Freitags-Videobotschaft ankündigte.

Nach verschiedenen Diskussionen um die Sinnhaftigkeit des Ganzen hatten Jenas Stadträte bereits vor sechs Jahren beschlossen, dass die Stadtverwaltung ein solches Projekt prüfen solle. So richtig voran ging es indes nicht. Erst als es Nitzsche wieder anschob und das Land dem Kommunalservice Jena (KSJ) Fördermittel in Höhe von rund 2,7 Mio. Euro für eine „umweltsensitive Verkehrssteuerung“ zur Verfügung stellte, konnte KSJ die Realisierungüber seinen Verkehrsrechner Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Das Ende der Stieler-Ära: Renault-Autohaus und Schillerpassage aufgegeben, Total-Tankstelle geschlossen

Total Tankstelle Nord - Foto MediaPool Jena

Total Tankstelle Nord – Foto: MediaPool Jena

(Rainer Sauer) – Vor 25 Jahren schien die Stieler-Gruppe unaufhaltsam erfolgreich zu sein. Am Rande des Gewerbegebietes Unteraue war zwischen Bahnlinie und Saale ein großes Einkaufszentrum entstanden plus eines geräumigen Parkhauses. Das Schiller Passage getaufte Objekt entsprach zwar nicht allen ästhetischen Ansprüchen, fand aber Mitte der 1990er-Jahre regen Zulauf der Kundschaft, beherbergte einen Discounter ebenso wie kleinere Einzelhändler und als Ankermieter eine Filiale der Interspar-Hypermarkt-Kette. Direkt vor der Passage gab es ein großes Renault-Vertragshändler Autocenter mit passender Elf-Tankstelle. Und all das war fest in Stieler-Hand.

Doch die Zeiten änderten sich. Schon gegen Ende der 1990er Jahre zeigten sich die Schwächen des eilig geplanten und gebauten Einkaufszentrums-Kastens. Kundenströme wurden geringer, die Alternativen in der Stadtmitte und in Burgau attraktiver. Eine Umnutzung von Gebäudeteilen, etwa als Diskothek, schloss die Stadt Jena aus. Den Ankervertrag übernahm 1998 die Wal-Mart-Kette von Interspar – zur beiderseitigen Zufriedenheit, denn die Österreicher wollten raus aus der Passage und die Amerikaner Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

»JENA VOR ZEHN JAHREN« – „Zirkus Tasifan & Imaginotti“ gastiertete in Jena-Nord

Jena vor 10 Jahren Tafel

(red) – Seit 2010 gibt es unseren täglich aktuellen Radio Jena Newsblog im Internet. Angefangen hatte alles mit unserem „Lichtstadt.Netz“, das später „Lichtstadt.News“ hieß, 2014 in „JEZT“ und schließlich in „JENAhoch2“ umgetauft wurde.

Können Sie sich noch daran erinnern, was genau vor zehn Jahren in Jena ein Thema war? Wenn nicht, dann hilft es Ihren Gedanken vielleicht ein wenig auf die Sprünge, was wir am 04.07.2010 hier meldeten:

„Vergesst die Urlaubsreisen und macht ordentlich Zirkus! Nehmt die Turnschuhe unter den Arm und kommt her! Wir freuen uns auf eine super Zirkuswoche mit Euch: jongliert, balanciert, musiziert, näht Kostüme … macht alles, was zum Zirkus gehört!“ – Dies war der Slogan für die 2010er-Ausgabe des „Zirkus Tasifan & Imaginotti“ weiterlesen ==>


Hinterlasse einen Kommentar

EILMELDUNG: Spielplatz Kunitzer Straße wegen Vandalismus teilweise gesperrt!

Der gesperrte Teil des Spielplatzes Kunitzer Straße. Foto Kommunalservice Jena

Der gesperrte Teil des Spielplatzes Kunitzer Straße. – Foto: Kommunalservice Jena

(red + Content der Stadt Jena) – Vandalismus einiger Unverbesserlicher macht leider auch nicht vor den Kinderspielplätzen unserer Stadt halt.

Wie die Stadt Jena mitgeteilt hat, wurde am heutigen Freitag durch Mitarbeiter des Kommunalservice Jena auf dem Spielplatz Kunitzer Straße in Wenigenjena / Jena-Ost an der Seilbahn eine größere Menge Glasbruch gefunden.

Aus diesem Grund wird der betroffene Bereich bis auf Weiteres gesperrt. Die Reinigungs- und Aufräumarbeiten dauern an. So lange kann der Spielplatz dort aus Sicherheitsgründen leider nicht genutzt werden.